35,00 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: ca. 200 Abb.
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:352
Format:21 x 26 cm
Lieferbarkeit:In Planung
Erscheinungstermin:23.09.2019 (geplant)
ISBN:978-3-7954-3462-5
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Claudia Höhl, Gerhard Lutz

Zeitenwende 1400

Hildesheim als europäische Metropole um 1400

In den Jahrzehnten um 1400 erlebte Norddeutschland eine kulturelle Blüte. Nicht zuletzt die Stadt Hildesheim als Bischofssitz hatte daran einen zentralen Anteil. Damals wurden entscheidende Weichenstellungen an der Schwelle zur Moderne gelegt


Vom 1. Oktober 2019 bis 2. Februar 2020 präsentiert das Dommuseum Hildesheim die Ausstellung „Zeitenwende 1400. Hildesheim als europäische Metropole“. Die Präsentation versammelt herausragende Kunstwerke aus der Zeit um 1400 und stellt sie zugleich in den kulturgeschichtlichen Kontext einer von Umbrüchen geprägten Zeit.
Das Projekt nimmt erstmals diese für ganz Niedersachsen wichtige historische Epoche in den Blick und thematisiert in diesem Zusammenhang unter anderem bedeutende Protagonisten, die öffentliche Infrastruktur, spirituelle Neuerungen sowie soziale Gruppen. Die um 1400 entstandenen Kunstwerke, darunter kostbare Leihgaben aus renommierten internationalen Museen, verdeutlichen die kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen dieser Zeitenwende.

- Katalog zur Ausstellung im Dommuseum Hildesheim vom 1. Oktober 2019 bis 2. Februar 2020
- Bedeutende Kunstwerke vermitteln das Bild einer von kulturellen und gesellschaftlichen Umbrüchen geprägten Zeit


Mit Beiträgen von: Jörg Bölling, Martina Giese, Claudia Höhl, Susanne Kabisch, Jürgen Kämpf, Nathalie Kruppa, Bertram Lesser, Gerhard Lutz, Petra Marx, Peter Müller, Felix Prinz, Hermann Queckenstedt, Jörg Richter, Thomas Scharf-Wrede, Eva Schlotheuber, Christian Scholl, Michael Schütz und Jörg Voigt