50,00 EUR

NEU!

Sprache:englisch
Reihe:Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt am Main
Bandzählung:34 /AMF-34
Auflage:1
Ausstattung:180 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:288
Format:21 x 28 cm
Lieferbarkeit:In Planung Q2/2021
ISBN:978-3-7954-3439-7
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Liane Giemsch, Svend Hansen

The Caucasus / Der Kaukasus Bridge between the urban centres in Mesopotamia and the Pontic steppes in the 4th and 3rd millennium BCE / Brücke zwischen den urbanen Zentren Mesopotamiens und der pontischen Steppe im 4. und 3. Jahrtausend v. Chr.

Proceedings of the / Ergebnisse der Caucasus Conference, Frankfurt am Main 2018

Der Kaukasus als Brücke der Kulturen steht im Mittelpunkt des Innovationstransfers zwischen Mesopotamien und Europa im 4. und frühen 3. Jahrtausend v. Chr. Die Beiträge der internationalen Konferenz bilden die Zeitspanne vom Chalkolithikum bis in die Bronzezeit ab und behandeln den geografischen Raum von der Levante bis in die pontische Steppe.


Der Kaukasus kann im 4. und frühen 3. Jahrtausend v. Chr. als wichtigster Hotspot der ersten Globalisierung gelten. Gerade am Beginn der Bronzezeit im 4. Jahrtausend v. Chr. kommt es hier zwischen Ost und West zu einem Transfer von Wissen und technischen Neuerungen. Dieses Jahrtausend war geprägt von einer ungewöhnlich großen Anzahl von Innovationen mit einem weitreichenden, prägenden Charakter für die Lebenswirklichkeiten der damaligen Gesellschaften. Wer wir heute sind, geht in wichtigen Teilen in dieser Zeit zurück. Der Kaukasus gilt in dieser bedeutenden kulturgeschichtlichen Entwicklungsphase seit je her als Brücke zwischen den Kulturen.

• Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zur frühbronzezeitlichen Besiedlungsgeschichte des Kaukasus
• Die Veröffentlichungen der Tagungsinhalte dienen als Basis für zukünftige internationale Forschungen im Kaukasusraum


Mit Beiträgen von: Joni Apakidze, Pavel Avetisyan, Ruben Badalyan, Arsen Bobokhyan, Janos Dani, Jörg Fassbinder, Irina Gambashidse, Svend Hansen, Barbara Helwing, Mark Iserlis, Bakhtiyar Jalilov, Catherine Marro, Najaf Müseibli, Goderzi Narimanishvili, Giulio Palumbi, Jurij Piotrovskij, Juri Rassamakin, Natalia Shishlina, Thomas Stöllner, Vajk Szeverenyi, Levan Tchabashvili, Victor Trifonov