59,00 EUR

Sprache:deutsch
Bandzählung:2 /SKL-2
Auflage: 1
Ausstattung: 110 s/w Illustrationen, 249 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:326
Format:21 x 29,7 cm
Gewicht:1795 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:28.08.2018
ISBN:978-3-7954-3348-2
Verlag:Schnell & Steiner

Dieter Lammers

Kloster Lorsch - Die archäologischen Untersuchungen der Jahre 2010-2016

Zehntscheune und Forstgarten

Die UNESCO-Welterbestätte Kloster Lorsch steht seit langem im Blickpunkt der Archäologie. Erstmals werden in einem dreibändigen Werk die Ergebnisse neuester Forschungen zusammengetragen und so die Bau- und Nutzungsgeschichte dieses einzigartigen Ortes nachgezeichnet. Thema des zweiten Bandes sind die Zehntscheune und der Forstgarten.

• Erforschung eines bislang fast unbekannten Areals in einem der bedeutendsten karolingischen Großklöster Mitteleuropas, heute Teil des UNESCO-Welterbes
• Zeitnahe Veröffentlichung neuer Grabungen und ihrer Ergebnisse


In der um das Jahr 1600 erbauten Zehntscheune befindet sich heute ein archäologisches Schaudepot. Vor dem Umbau hatten hier bauhistorische Untersuchungen und archäologische Grabungen stattgefunden. Sie lieferten spannende Details zur Nutzung des Gebäudes.
Ältere Grabungskampagnen im 20. Jh. sparten das Gelände nördlich der Zehntscheune, den sog. Forstgarten, weitgehend aus. Erst durch die Untersuchungen in den Jahren 2011-13, vor allem verursacht durch die Neuverlegung eines Abwasserkanalsystems, konnte ein umfangreiches Bild der archäologischen Strukturen in diesem Bereich des Klostergeländes gewonnen werden. So ließen sich hier früh- und hochmittelalterliche Gebäude, handwerkliche Tätigkeiten vor allem aus dem Spätmittelalter und Vorgängerbauten der Zehntscheune nachweisen. Darüber hinaus widmet sich der aufwändig illustrierte Band ausführlich zahlreichen ausgewählten Fundgruppen.


Mittelalterarchäologe; Studium in Münster und Tübingen; umfangreiche Ausgrabungstätigkeiten in Städten, Burgen und Klöstern; Forschungen zum mittelalterlichen Metallhandwerk; seit 2010 örtlicher Leiter des Lorsch-Projektes am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg.