24,95 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 238 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur fadengeheftet)
Seitenzahl:224
Format:21 x 25 cm
Gewicht:950 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:09.10.2018
ISBN:978-3-7954-3352-9
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Stephan Schulenburg, Birgit Mayr

Geburtsort Yokohama

Der Unternehmer Werner Reimers (1888-1965) und seine Asiatica Sammlung

Stil, Anmut, Eleganz, das ideale Leben eines Gelehrten mit Büchern, am Fuße eines Berges oder zwischen Bäumen: Die Asiatica-Sammlung des in Japan geborenen Unternehmers und Mäzens Werner Reimers (1888-1965) entführt in eine Welt, in der soziale Distinktion durch das ausgedrückt wird, was auf dem Schreibtisch steht. Es ist eine Welt, in der Bildung einen großen Stellenwert einnimmt, denn die Zeichnungen sind mit Gedichtbeischriften versehen, und viele Künstler ziehen es vor, sich in bescheidenen Lebensumständen ihrer Kunst zu widmen.


Im Rahmen einer Wissenschaftspartnerschaft zwischen der Werner Reimers Stiftung, Bad Homburg, und dem Museum Angewandte Kunst Frankfurt am Main präsentiert ein Expertenteam unter Leitung von Birgit Mayr, Heidelberg, und Stephan von der Schulenburg, Frankfurt a. M., den Bestand von rund 140 ostasiatischen Kunstgegenständen der Sammlung Werner Reimers.

Werner Reimers entstammte einer Hamburger Kaufmannsfamilie, die schon im 19. Jh. eine Niederlassung in der japanischen Hafenstadt Yokohama unterhielt. Um 1915 begann Reimers dort japanische Kunst zu sammeln. Seit 1928 in Bad Homburg tätig, galt sein Interesse zunehmend chinesischer Kunst. Während seine 1963 begründete Wissenschaftsstiftung reüssierte, blieb die Kunstsammlung fast unbeachtet. Mit dem Bestandkatalog und einer Studioausstellung im Museum Angewandte Kunst Frankfurt wird sie nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

•Die Publikation veranschaulicht die wichtigsten Sparten Ostasiatischer Kunst und zeigt zugleich, was westliche Asiatica-Sammler im 20. Jh. an der Kunst des Fernen Ostens faszinierte.
•Der Bestandskatalog erscheint zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Angewandte Kunst Frankfurt am Main (25.10.2018 - 24.2.2019).