49,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Regensburger Klassikstudien
Bandzählung:3 /RKST-3
Auflage: 1
Ausstattung: 45 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:256
Format:17 x 24 cm
Gewicht:936 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:30.07.2018
ISBN:978-3-7954-3351-2
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Dirk Steuernagel

Altertumswissenschaften in Deutschland und Italien

Zeit des Umbruchs (1870 - 1940) Internationales Kolloquium in Regensburg, 25. bis 27. Juni 2015

Der Band versammelt Beiträge unterschiedlicher Disziplinen, die die Situation der Altertumswissenschaften in Deutschland und Italien während einer historischen Umbruchphase auch im Zusammenhang mit sozialen, kulturellen und politischen Entwicklungen der Zeit seit dem ausgehenden 19. Jh. beleuchten.


• Bedeutendes Kapitel der Wissenschaftsgeschichte in neuer Form mit Analysen zur Sozial- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jh.

• Grundlegende Einsichten in Bedingungen und Ziele der wissenschaftlichen und außer-wissenschaftlichen Beschäftigung mit der Antike


Am Ende des 19. Jh. mussten sich die Altertumswissenschaften dem Problem stellen, was sie der modernen industrialisierten Gesellschaft mitzuteilen hatten. Nationales Konkurrenzdenken bedrohte das alte Ideal der internationalen Gelehrtenrepublik. Der Ausgang des Ersten Weltkriegs verstärkte bei vielen Intellektuellen noch die Verunsicherung. Man suchte nach neuen Verbindlichkeiten und normativen Betrachtungsweisen, wollte sich von relativistischen Tendenzen und wissenschaftlichem Positivismus lösen. Beiträge eines Regensburger Kolloquiums von 2015 beleuchten diese in Deutschland und Italien besonders intensiv erlebte Umbruchphase: Wissenschaftspolitik und wissenschaftlicher Austausch unter teils widrigen politischen Bedingungen, nationale Indienstnahmen und neue Sinngebungen der Antike werden aus disziplinär unterschiedlichen Blickwinkeln analysiert.