49,95 EUR

Sprache:deutsch, englisch
Reihe:Schriften zum Kloster Lorsch
Bandzählung:4 /SKL-4
Auflage: 1
Ausstattung: 160 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:200
Format:42 X 29,7 cm
Lieferbarkeit:In Planung
Erscheinungstermin:23.09.2019 (geplant)
ISBN:978-3-7954-3322-2
Verlag:Schnell & Steiner

Katarina Papajanni

Kloster Lorsch und seine Bauten

Bilder aus fünf Jahrhunderten

Zum ersten Mal in einem großformatigen Band zusammengestellt illustrieren 160 Bilder - Stiche und Gemälde sowie historische und moderne Lagepläne und Bauaufnahmen - eindrucksvoll die Entwicklung des ehemaligen Reichsklosters Lorsch von der karolingischen Benediktinerabtei zur UNESCO-Welterbestätte.


Ein 1645 gedruckter Merianstich ist die früheste Darstellung der im Mittelalter so bedeutenden Reichsabtei; 1724 ist die älteste erhaltene Zeichnung der Torhalle entstanden; aus dem Jahre 1744 stammt der erste bekannte Klosterplan. Seit dem frühen 19. Jh. hat das einstige Kloster Lorsch ununterbrochen das Interesse von Künstlern, Archäologen und Bauhistorikern auf sich gezogen. Stahlstiche, Ölgemälde, Aquarelle und Bleistiftzeichnungen vermitteln die einzigartige Aura der im 30-jährigen Krieg stark beschädigten Anlage. Bauaufnahmen aus verschiedenen Zeiten, hauptsächlich im Zuge von Baumaßnahmen entstanden, dokumentieren Bestand und Umbauten der noch erhaltenen Klosterbauten. Die Vielfalt und die ästhetische Qualität der angewandten grafischen Mittel und Möglichkeiten, von der flüchtigen Skizze bis zum hochpräzisen steingerechten Handaufmaß, macht dieses Werk zu einem echten Kunstgenuss.

- Das großzügige Format, die Qualität der Wiedergabe und die kurzen erklärenden und allgemein verständlichen Texte lassen den Band zu
einem Hingucker werden

- Das zweisprachige Werk ist Grundlage und Ausgangspunkt für jede weitere Erforschung des Klosters Lorsch und seiner Bauten, zu denen die weltberühmte karolingische »Torhalle« zählt


Herausgeber: Ing. Manfred Schuller