24,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Die Sammlungen des Museums für Vor- und Frühgeschichte
Bandzählung:4 /SMVF-4
Auflage: 1
Ausstattung: 10 s/w Illustrationen, 110 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Klappenbroschur fadengeheftet)
Seitenzahl:112
Format:22 x 28 cm
Gewicht:600 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:27.11.2017
ISBN:978-3-7954-3293-5
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Matthias Wemhoff

Schätze aus Europas Frühzeit

Der Sammler und Mäzen Johannes Freiherr von Diergardt

Der rheinische Freiherr Johannes von Diergardt schuf vor allem in den Jahren zwischen 1905 und 1914 mit Hilfe der Vorgeschichtlichen Abteilung des Königlichen Museums für Völkerkunde eine Sammlung, deren Pretiosen ein Gebiet vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer und von Skandinavien bis zum Mittelmeer umspannen. Heute ist sie auf Museen in Köln, Berlin und Russland verteilt.


Diese archäologischen Funde höchster Qualität bilden eine der bedeutendsten Kollektionen vor- und frühgeschichtlicher Altertümer, die im Band IV der Sammlungsführer des Museums für Vor- und Frühgeschichte vorgestellt werden.
Die vorliegende, reich bebilderte Publikation stellt vor allem die Berliner Objekte der Sammlung Diergardt in den Vordergrund. Thematisiert wird erstmals ihr gesamtes Spektrum von der Bronzezeit bis in das Mittelalter. Die Schenkungen von Diergardts an die Vorgeschichtliche Abteilung sind bis heute ein wichtiger Teil der Bestände des Museums für Vor- und Frühgeschichte und auch in der ständigen Ausstellung im Neuen Museum zu finden. Ausführungen, die sich mit der Geschichte der Sammlung und der Person des Sammlers und Mäzens befassen, runden den vorliegenden Band ab.

• Exzellent bebilderter Museumsführer zur Sonderausstellung „Die Krone von Kertsch. Schätze aus Europas Frühzeit“ (bis 29. September 2019) im Neuen Museum Berlin

• Einblicke in eine der bedeutendsten Sammlungen vor- und frühgeschichtlicher Altertümer