68,00 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Römisch Germanisches Zentralmuseum
Bandzählung:3 /RGZM-3
Auflage: 1
Ausstattung: 162 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:304
Format:21 x 30 cm
Gewicht:1951 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:27.04.2018
ISBN:978-3-7954-3281-2
Verlag:Schnell & Steiner

Gerlinde Bigga

Die Pflanzen von Schöningen

Botanische Makroreste aus den mittelpleistozänen Ablagerungen und das Nutzungspotential einer interglazialen Paläoflora

Die 300 000 Jahre alten Speere von Schöningen belegen als die ältesten Jagdwaffen die Nutzung der Ressource Holz durch den Menschen. Höchstwahrscheinlich besaß eine breite Artenvielfalt von Pflanzen für die Schöninger Jäger ein großes Potential, von der kohlenhydratreichen Wurzel als Nahrung im Winter bis hin zur Medizinalpflanze.


Die Autorin untersucht die Pflanzenfunde der Ausgrabungen von Schöningen auf ihre Nutzungsmöglichkeiten für den Urmenschen und zeigt die vielfältigen Ressourcen auf, die ihm zur Verfügung standen. Ihre Arbeit ist ein wichtiger Baustein, um das komplexe Verhältnis zwischen Mensch und Natur zur Zeit der Schöninger Speere besser zu verstehen und die damaligen Menschen nicht nur als Jäger kennenzulernen.


Herausgeber: Falko Daim, Conard Nicholas J., Stefan Winghart