39,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Kunst und Konfession in der Frühen Neuzeit
Bandzählung:3 /KKFN-3
Auflage: 1
Ausstattung: 13 farb. Illustrationen, 98 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:256
Format:17 x 24 cm
Gewicht:955 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:28.03.2018
ISBN:978-3-7954-3126-6
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Günter Frank, Maria Lucia Weigel

Reformation und Bildnis

Bildpropaganda im Zeitalter der Glaubensstreitigkeiten

Wie wirkte sich reformatorisches Gedankengut auf Kunsttheorie und Bildpraxis aus? Die Frage ist im Hinblick auf das Porträt noch nicht eingehend untersucht worden. Die Beiträge des internationalen Symposiums der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten zeigen den Einfluss der Reformation auf das Bildnis auf.


Die Ausbreitung der Reformation im 16. Jh. hatte nicht nur Auswirkungen auf Herstellung und Einsatz von Kunstwerken im sakralen Kontext. Im Zusammenspiel mit technischen, kulturellen und sozialen Entwicklungen taten sich neue Märkte auf, neue Absatzstrategien wurden entwickelt, Künstler beanspruchten einen neuen Status. Das Bildnis als Gattung wurde in bedeutenden Ausstellungen der vergangenen Jahre vorwiegend unter Aspekten wie dem Einfluss der italienischen Renaissance und der Entwicklung nordalpiner Kunsttheorie in den Blick genommen oder im künstlerischen Werkzusammenhang gewürdigt. Allerdings geriet dabei nur selten das Bildnis in seinem Verhältnis zur Reformation in den Fokus. Das internationale Symposium der Europäische Melanchthon-Akademie Bretten nähert sich diesem aktuellem Thema auf interdisziplinärer Basis.

- Untersuchung der Auswirkungen der Reformation auf das Porträt

- Neue Zusammenhänge in reformatorischer Bildtheorie und -praxis