12,80 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Forschungsbeiträge des Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums
Bandzählung:2 /FBDM-2
Auflage: 1
Ausstattung: 5 s/w Illustrationen, 25 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:52
Format:15,5 x 23 cm
Gewicht:165 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:27.11.2014
ISBN:978-3-7954-2964-5
Verlag:Schnell & Steiner

Andrea Arens

Die Bestien von St. Johannes in Worms

Forschungsbeitrag zu Wormser Baufragmenten im Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Die sechs spätromanischen Tierdarstellungen, die aus der 1807/08 abgebrochenen Pfarrkirche St. Johannes beim Wormser Dom stammen und heute in der Sammlung hochmittelalterlicher Bauplastik im Mainzer Dom- und Diözesanmuseum aufbewahrt werden, werden erstmals in einem Buch vorgestellt.


Die sechs Bestien sowie ein Kapitell befanden sich in der in der 2. Hälfte des 12. Jh. entstandenen Pfarrkirche St. Johannes, einem Zentralbau. Die Monographie zeichnet zunächst den Weg dieser Tierplastiken seit dem Abbruch der beim Wormser Dom gelegenen Kirche 1807/08 nach. Sie befasst sich mit den architektonischen Besonderheiten von St. Johannes, fragt nach der Funktion der Bauplastik und ihrem künstlerischen Umfeld und beleuchtet die Symbolik einzelner Tiergestalten wie Löwen und Sphingen. Ein Katalog der in Mainz erhaltenen Stücke rundet die Schrift ab.

• Zur Bedeutung eines bauplastischen Bestiariums der Spätromanik
• Rekonstruktion einer der in seiner Architektur markantesten Kirchen der Stadt Worms im Hochmittelalter


Andrea Arens M.A., freie Kunsthistorikerin, Olpe