29,95 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:11 s/w Illustrationen, 89 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Efalin fadengeheftet mit Schutzumschlag)
Seitenzahl:120
Format:24 x 30 cm
Gewicht:998 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:29.06.2015
ISBN:978-3-7954-2962-1
Verlag:Schnell & Steiner

Gerd Treffer, Ludwig Brandl

Die Kirche des Heilig-Geist-Spitals zu Ingolstadt

Die Kirche des Ingolstädter Heilig-Geist-Spitals ist ein Kleinod, das in seiner Bedeutung für die Geschichte und das Bild der Stadt neu zugänglich gemacht wird. Kein Geringerer als Kaiser Ludwig der Bayer hat das Spital 1319 gestiftet. In der spätmittelalterlichen Kirche hat sich ein reiches Bildprogramm des 16.–17. Jahrhundert erhalten.


Das Heilig-Geist-Spital lag damals außerhalb der Stadtmauern, es diente Kranken und Pfründnern, aber auch durchziehenden Pilgern als Gotteshaus. Gegenstand des Bandes ist die Kirche selbst, die in Ingolstadt neben anderen bedeutenden Kirchen bislang zu Unrecht wenig Beachtung fand. Die aufwendige Ausstattung des Bandes mit eigens erstellten Aufnahmen führt dem Betrachter Details vor Augen, die vor Ort kaum sichtbar sind. Daneben wird die Rolle des von der Stadt verwalteten Hospizes dargestellt, das bis heute als Stiftung in veränderter Form fortbesteht.

• Die Spitalkirche von Ingolstadt, eine Stiftung Ludwigs des Bayern, wird als Zeugnis der mittelalterlichen Stadt neu erschlossen.
• Der Band lädt in seiner Darstellung des Bildprogramms zur Betrachtung, Besinnung und zum Staunen ein.


Dr. Gerd Treffer ist seit 1977 Sprecher der Stadt Ingolstadt. Autor zahlreicher Publikationen mit Schwerpunkt französische Geschichte. Dr. Ludwig Brandl ist Direktor des Diözesanbildungswerkes Eichstätt und Leiter der Abt. Bildung/Apostolat im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt. Veröffentlichungen zu kirchen- und kulturhistorischen Themen.