34,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
Bandzählung:17 /JST-17
Auflage: 1
Ausstattung: 28 farb. Illustrationen, 203 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur fadengeheftet)
Seitenzahl:248
Format:21 x 29,7 cm
Gewicht:1095 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:29.08.2014
ISBN:978-3-7954-2904-1
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Stiftung Thüringer Schlösser u. Gärten

Höfisches Rokoko in Thüringen. Kunst um Krohne und Pedrozzi

Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Band 17 - 2013

Zwei Einwanderern verdankt Thüringen seine bedeutendsten Gesamtkunstwerke aus der Zeit des Rokoko. Vor allem auf Schloss Heidecksburg in Rudolstadt trafen die Talente des aus Dresden stammenden Architekten Gottfried Heinrich Krohne und des italienischen Stuckateurs Giovanni Battista Pedrozzi mit kongenialer Wirkung aufeinander.


Im zweiten Drittel des 18. Jh. kam es in Thüringen zu besonderen baulichen Aktivitäten, veranlasst durch gesteigerte fürstliche Repräsentationsansprüche. Herzog Ernst August von Sachsen-Weimar-Eisenach ließ sich eine Vielzahl von Lustschlössern errichten, darunter Schloss Belvedere in Weimar und das mittlere der Dornburger Schlösser. In Rudolstadt strebte die 1710 in den Fürstenstand erhobene Dynastie der Schwarzburger mit dem Neubau des Westflügels von Schloss Heidecksburg nach einer standesgemäßen Residenz. Schloss Molsdorf wurde im Auftrag des Diplomaten Gotter nach fürstlichem Vorbild ausgebaut. Dies sind nur wenige Beispiele für die zahlreichen Bau- und Ausstattungsprojekte, mit denen thüringische Herzöge und Fürsten den Architekten Gottfried Heinrich Krohne (1703-1756) betrauten. In den prominentesten Fällen führte der später an den Höfen in Bayreuth und Potsdam tätige Giovanni Battista Pedrozzi (1711-1778) die Stuckarbeiten aus. Der Band nimmt das Œuvre der beiden Künstler und ihre kulturgeschichtlichen Voraussetzungen in den Blick. Einen Schwerpunkt bildet dabei Schloss Heidecksburg.