34,95 EUR

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 81 s/w Illustrationen, 241 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:432
Format:24 x 28 cm
Gewicht:2470 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:20.05.2014
ISBN:978-3-7954-2840-2
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Bernd Röder, Bärbel Schulte, Karl-Heinz Zimmer

2000 Jahre Schifffahrt auf der Mosel Vom römischen Transportweg zum einenden Band Europas

Katalog zur Ausstellung im Stadtmuseum Simeonstift Trier 18.05.2014 bis zum 01.03.2015

Der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung beleuchtet die Entwicklung der Moselschifffahrt von der Römerzeit über das frühe 20. Jahrhundert hin zur europäischen Großschifffahrtsstraße, die heute Frankreich, Luxemburg und Deutschland über 400 Kilometer
miteinander verbindet.


Seit sich Menschen an der Mosel heimisch fühlten, galten Schiffe als unverzichtbares Verkehrsmittel. Von der Lebensader des römischen Imperiums bis zur modernen Güterschifffahrt führte ein wechselvoller und ereignisreicher Weg, in dem sich die Geschichte der Großregion wie in einem Brennglas spiegelt. Der Band vereint historische Zeugnisse aus zwei Jahrtausenden und erzählt die faszinierende Geschichte eines wahrhaft europäischen Flusses.
Nach einem chronologischen Überblick zur Geschichte werden wesentliche Aspekte zur Güter- und Personalschifffahrt – von der Flößerei bis
zu den Ladegütern, von Künstlerreisen bis zur Mosel-Dampffahrt – in einer großen Vielfalt von Objekten anschaulich und bildhaft vor Augen
geführt.

Begleitband zur Sonderausstellung im Stadtmuseum Simeonstift Trier vom 18.05.2014 bis zum 01.03.2015 anlässlich des 50. Jahrestages
der Mosel als Großschifffahrtsstraße
Der fundierte Überblick über die 2000-jährige Geschichte der Moselschifffahrt macht ihre heutige Bedeutung im historischen und
europäischen Kontext begreifbar

www.museum-trier.de/ausstellungen


Herausgeber: Bernd Röder, Bärbel Schulte, Karl-Heinz Zimmer Autoren: Dr. Karl-Josef Gilles, Gilles Hames, Prof. Dr. em. Franz Irsigler, Prof. Dr. Michael Matheus, François Merten, Dr. Friedrich Pfeiffer, Herbert Primm, Dr. Bernd Röder, Dr. Wolfgang Sartor, André Schontz, Karl-Heinz Zimmer