25,00 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt am Main
Bandzählung:24 /AMF-24
Auflage: 1
Ausstattung: 100 Tafeln/Pläne in s/w , 52 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Efalin fadengeheftet)
Seitenzahl:422
Format:21,5 x 27,5 cm
Gewicht:1579 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:01.01.2010
ISBN:978-3-7954-2796-2
Verlag:Schnell & Steiner

Alexander Reis

NIDA-Heddernheim im 3. Jahrhundert n. Chr.

Studien zum Ende der Siedlung, 2010

Mit diesem Band von Alexander Reis können die zahlreichen Publikationen zu Erforschungen der Archäologie des Civitas-Haptortes NIDA in den "Schriften des Archäologischen Museums" mit einer Untersuchung über das Ende dieser Stadt fortgesetzt werden. NIDA gehört zu den wenigen Städten im römischen Deutschland, die im Mittelalter keine kontinuierliche Besiedlung bis in die Neuzeit erfahren haben. Das letzte Aufblühen des Ortes und seine endgültige Aufgabe im 3. Jahrhundert zu untersuchen musste daher als Desiderat der Forschung gelten. Alexander Reis hat sich in seiner Frankfurter Dissertation dieser Aufgabe angenommen und konnte dabei nicht nur alle "Altfunde", sondern auch neue und neueste Grabungsergebnisse der Frankfurter Denkmalpflege mit einarbeiten. Die Geschichte NIDAS konnte dadurch um einige wesentliche Aspekte bereichert werden. Dabei spielen die zahlreichen Militaria aus der Zivilstadt ebenso eine wichtige Rolle wie die gezielte Deponierung von Weihedenkmälern. Nicht zuletzt wird hier auch ein Zeitabschnitt beleuchtet, in dem sich im rechtsrheinischen Germanien die römischen Herrschaftsstrukturen auflösten und das Rhein-Main-Gebiet von zugewanderten germanischen Gruppen übernommen wurde.