29,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Festungsforschung
Bandzählung:5 /DGF-5
Auflage: 1
Ausstattung: 16 Farbtafeln , 76 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur fadengeheftet)
Seitenzahl:200
Format:17 x 24 cm
Gewicht:583 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:16.12.2013
ISBN:978-3-7954-2753-5
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Festungsforschung

Die Festungen des Deutschen Bundes 1815 - 1866

Mit der Gründung des Deutschen Bundes im Jahr 1815 wurden die befestigten Städte Luxemburg, Mainz und Landau zu Bundesfestungen ernannt. 1841 beschloss die Bundesversammlung zudem den Ausbau von Rastatt und Ulm. Damit entstand eine aufwändige bauliche Sicherung der Westgrenze des Deutschen Bundes gegen Frankreich.


Die in Ulm und Neu-Ulm erhaltenen Teile der ehemaligen Bundesfestung sind beeindruckende Zeugnisse des Festungsbaus des 19. Jahrhunderts.
Anlass für die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Festungsforschung 2009 in Ulm und Neu-Ulm war das Jubiläum „150 Jahre Vollendung der Bundesfestung Ulm (1859-2009)“. Ausgehend vom Tagungsort wurde die ganze Bandbreite der Festungen des Deutschen Bundes in den Blick genommen (Landau, Luxemburg, Mainz, Rastatt und Ulm).
Die Beiträge bieten einen Überblick zum Thema, beschäftigen sich aber auch mit interessanten Detailfragen, wie der nach der Finanzierung der großflächigen Festungsanlagen oder der Verwendung von Wasser als Teil der ausgeklügelten Verteidigungssysteme.


Änder Bruns, Matthias Burger, Peter Klein, Markus Theile, Klaus T. Weber