49,95 EUR
25,00 EUR
Sonderangebot bis 23.12.2020

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:219 farb. Illustrationen, 3 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:228
Format:28,5 x 24 cm
Gewicht:1480 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:18.10.2013
ISBN:978-3-7954-2690-3
Verlag:Schnell & Steiner

Wolfgang Wiese

Die Zeichenmappe des Ebenisten Johannes Klinckerfuss (1770-1831)

Möbelzeichnungen des Empire und Biedermeier

Die zwischen 1792 und 1831 entstandenen Möbelzeichnungen aus der Zeichenmappe des Ebenisten Klinckerfuß gehören zu den seltenen Dokumenten kunsthandwerklichen Gestaltens in Süddeutschland. Sie geben Auskunft über die klassizistische Stilentwicklung der Empire- und Biedermeierzeit und leisten der Zuordnung von Möbeln wertvolle Dienste.


Die Arbeiten des Ebenisten Johannes Klinckerfuß (1770–1831) aus Stuttgart, die sich in einer Zeichenmappe erhalten haben, zählen zu den kaum überlieferten Entwurfswerken der Möbelkunst. Die 186 Blätter stammen vom Ebenisten selbst, seinem Neffen Bernhard Klinckerfuß und Stuttgarter Schreinern und Architekten. Sie stellen ein breites Spektrum kunsthandwerklichen Schaffens der Empire- und Biedermeierzeit dar und zeigen das gestalterische Vermögen der Kunstschreinerei zu Beginn des 19. Jahrhunderts.
Die feinen Skizzen sind großenteils farblich angelegt und gaben der meist höfischen Kundschaft einen ersten Eindruck vom zukünftigen Werk. Mit Hilfe der Zeichnungen und Entwürfe lassen sich viele Möbel aus württembergischen Schlössern und Museen, aber auch aus Privatbesitz identifizieren und möbelgeschichtlich bestimmen. Das Buch soll somit zu einem Standartwerk für jede Bibliothek und für alle Freunde historischer Möbel werden.

Standardwerk zur Bestimmung von Möbeln

Publikation eines geschlossenen Kunstbestandes


Wolfgang Wiese ist promovierter Kunsthistoriker und Kunstschreiner, der sich seit über 30 Jahren mit der Erforschung historischer Möbel beschäftigt. In seiner Dissertation hat er 1988 erstmals die Produktion der Klinckerfuß’schen Möbelwerkstätte in Stuttgart vorgestellt und viele Arbeiten des Ebenisten identifizieren können.


Herausgeber: Mobile - Gesellschaft der Freunde von Möbel- und Raumkunst e.V.