19,95 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:88 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeh. m. Schutzumschlag)
Seitenzahl:112
Format:22,5 x 30,5 cm
Gewicht:890 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:29.06.2012
ISBN:978-3-7954-2615-6
Verlag:Schnell & Steiner

Johannes Eckert

Andechs - Bayerns Heiliger Berg

Die Wallfahrtskirche von Andechs hoch über dem Ammersee ist weltberühmt. Alljährlich kommen Tausende von Besuchern und halten Einkehr für Leib und Seele. Abt Johannes Eckert OSB erschließt die Kirche von Andechs aus theologisch-spiritueller Perspektive.


Aus der Zeit der Grafen von Dießen und Andechs, einem der mächtigsten Geschlechter des Mittelalters, aus dem u. a. die heilige Hedwig von Schlesien und die heilige Elisabeth hervorgingen, stammt der Grundstock des in Andechs bis heute verwahrten Schatzes von Reliquien, auf den sich der Name »Heiliger Berg« bezieht und der seit dem 12. Jahrhundert das Ziel einer Wallfahrt ist. Herzog Albrecht III. gründete 1455 das Benediktinerkloster, das 1803 aufgehoben und 1850 mit der Benediktinerabtei St. Bonifaz in München wiederbelebt wurde. Die in ihrer Bausubstanz spätgotische Kirche erhielt zum 300-jährigen Gründungsjubiläum der Abtei 1755 durch Johann Baptist Zimmermann und andere berühmte Künstler der Zeit ihre Rokoko-Ausstattung. Begleiten Sie Abt Johannes Eckert durch die Andechser Wallfahrts- und Klosterkirche und lassen Sie sich von der Betrachtung der vielfältigen und reichen Kunst in die Tiefe der christlichen Spiritualität einführen.

Repräsentativer Bildband zur berühmten Wallfahrtskirche von Andechs mit eigens angefertigten Aufnahmen

Erste textliche und bildliche Erschließung der Kirche auf dem heiligen Berg Bayerns


Autoren: Dr. Johannes Eckert OSB, seit 2003 Abt der Benediktinerabtei St. Bonifaz in München und Andechs. Studium der Theologie in München, Dissertation in Pastoraltheologie zum Thema »Dienen statt herrschen. Unternehmenskultur und Ordensspiritualität. Begegnungen, Herausforderungen, Anregungen«. Dr. Birgitta Klemenz, seit 1998 Archivarin von St. Bonifaz in München und Andechs, Studium der Geschichte, Kirchengeschichte und Germanistik in München, Dissertation zur Geschichte des Zisterzienserklosters Fürstenfeld.