69,00 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Studien zum Frauenstift Gandersheim und seinen Eigenklöstern
Bandzählung:4 /SZFG-4
Auflage: 1
Ausstattung: 82 s/w Illustrationen, 74 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeh. m. Schutzumschlag)
Seitenzahl:374
Format:17 x 24 cm
Gewicht:1333 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:22.01.2013
ISBN:978-3-7954-2638-5
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Hedwig Röckelein

Der Gandersheimer Schatz im Vergleich

Zur Rekonstruktion und Präsentation von Kirchenschätzen

Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen stellen den vielfältigen materiellen Schatz an Reliquien, Skulpturen, Glas- und Wandmalereien, Inschriften, Gemälden und Textilien aus den Kirchen, Klöstern und Stiften in Gandersheim, Brunshausen und Clus vom 9. Jahrhundert bis in die Barockzeit vor und vergleichen ihn mit geistlichen Schätzen aus ganz Deutschland.


Kunsthistoriker, Historiker, Textilkundler, Restauratoren, Epigraphiker, Archäologen und Theologen diskutieren die Datierung, Lokalisierung und Konservierung einzelner Objekte und ganzer Ensembles. Sie vergleichen den
bedeutenden Gandersheimer Schatz mit erhaltenen und verlorengegangenen geistlichen Schätzen aus Lüneburg, Lamspringe, Bilshausen, Hildesheim, Essen, Halberstadt und Konstanz. Ausgehend von diesen Beispielen werden die generellen Probleme der Bestandsrekonstruktion und Restaurierung, der Musealisierung und Präsentation historischer Kirchenschätze in heutiger Zeit dargelegt.

Kirchenschätze heute: Rekonstruktion, Präsentation, Konservierung

Der Gandersheimer Schatz im Vergleich zu historischen Kirchenschätzen in ganz Deutschland


Autoren: Inke Beckmann M.A., Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers, Maria Julia Hartgen, Thorsten Henke M.A., Dr. Martin Hoernes, Dr. Elena Kozina, Dr. Hartmut Kühne, Dr. Regine Marth, Dipl. Rest. Susanne Michels, Dr. Renate Oldermann, Dr. des. Anna Pawlik, Dr. Christian Popp, Dr. Melanie Prange, Dr. Jan Friedrich Richter, Jörg Richter M.A., Prof. Dr. Hedwig Röckelein, Dipl. Rest. Simone Schmidt, Prof. Dr. Annemarie Stauffer, Dr. Christine Wulf