6,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:NahSichten
Bandzählung:2 /NAH-2
Auflage: 1
Ausstattung: 24 farb. Illustrationen, 6 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:48
Format:15,5 x 20 cm
Gewicht:135 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:30.11.2012
ISBN:978-3-7954-2627-9
Verlag:Schnell & Steiner

Katja Lembke

Hannovers Nofretete

Die Bildnisse der Sent M'Ahesa von Bernhard Hoetger

Nicht nur Berlin besitzt eine Nofretete, sondern auch Hannover die 1917 entstandene Büste der Sent M´Ahesa, die ägyptische Kunst rezipiert und von Bernhard Hoetger als bedeutendes Kunstwerk gestaltet ist.


Die Hinwendung des Bildhauers zur ägyptischen Kunst steht im Mittelpunkt dieser Studie. Zweifellos gestaltete Hoetger die Bildnisse der Sent M´Ahesa nach dem berühmten Vorbild in Berlin, doch wurde die Büste der Nofretete erst 1923 publiziert, während die Porträts der Sent M´Ahesa bereits aus dem Jahr 1917 stammen.
In diesem Buch wird der Frage nachgegangen, wo Bernhard Hoetger das ägyptische Original gesehen haben kann, inwieweit sich der expressionistische Stil der Zeit des 14. vorchristlichen Jahrhunderts in der Skulptur des 20. Jahrhunderts niederschlägt und welche Bedeutung dieser Rezeption zugrunde liegt.

Neue Einblicke in die Ägypten-Begeisterung eines expressionistischen Künstlers

Rezeption der Amarna-Plastik vor deren öffentlicher Präsentation


Autorin: Nach der Promotion 1992 in Heidelberg war Dr. Katja Lembke mehrere Jahre am Ägyptischen Museum Berlin und in diversen Forschungsprojekten tätig. Von 2005 bis 2011 war sie Direktorin des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim, seit Mai 2011 leitet sie das Niedersächsische Landesmuseum Hannover.


Herausgeber: Landesmuseum Hannover