99,00 EUR

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 402 farb. Illustrationen, 174 s/w Illustrationen, Ausklapper mit 2 Grundrissen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeh. m. Schutzumschlag)
Seitenzahl:426
Format:24 x 31 cm
Gewicht:2750 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:09.05.2012
ISBN:978-3-7954-2429-9
Verlag:Schnell & Steiner

Rolf Bidlingmaier

Das Stadtschloss in Wiesbaden

Residenz der Herzöge von Nassau. Ein Schlossbau zwischen Klassizismus und Historismus

Das Stadtschloss in Wiesbaden, heute Sitz des Hessischen Landtags, wurde 1837–1842 durch Georg Moller
und Richard Goerz als Residenzschloss der nassauischen Herzöge erbaut. An der Gestaltung der Interieurs waren die Dekorationsmaler Ludwig und Friedrich Pose und der Möbelfabrikant Anton Bembé maßgeblich beteiligt. Die Innenräume zeigen Formen des späten Klassizismus, das Mobiliar hingegen bereits Elemente des Historismus. Besondere Bedeutung kommt den Räumlichkeiten deswegen zu, da die Raumausstattungen zeitgleich erbauter deutscher Residenzschlösser vielfach im Zweiten Weltkrieg verloren gegangen sind.


Bei der Publikation handelt es sich um die erste fundierte wissenschaftliche Monographie über das Gebäude. Anhand zahlreicher, bislang unpublizierter Quellen konnte die Bau- und Nutzungsgeschichte sowie die Entstehung der einzelnen Räume und ihrer Ausstattung detailliert erforscht und der Anteil der einzelnen Architekten und Künstler gegeneinander abgegrenzt werden. Jeder Raum wird als eigenständiges Raumkunstwerk begriffen und in Text und Bild vorgestellt. Die wandfesten Dekorationen und das Mobiliar werden zu ihrenVorbildern in Bezug gesetzt und das Gebäude in den kunsthistorischen Kontext eingeordnet.
Historisches und aktuelles Bildmaterial, farbige Pläne und zahlreiche Fotografien laden zu einem Rundgang durch das Gebäude ein und verleihen der Arbeit den Charakter eines Bildbandes.

Erste fundierte Monographie zum Stadtschloss in Wiesbaden

Bedeutendes Raumkunstwerk des Klassizismus