59,00 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Eikoniká. Kunstwissenschaftliche Beiträge, im Auftrag der Görres-Gesellschaft
Bandzählung:2 EIKO-2
Auflage: 1
Ausstattung: 139 s/w Illustrationen, 3 Ausklapper
Erscheinungstermin:20.10.2010
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Efalin fadengeheftet mit Schutzumschlag)
Seitenzahl:154
Format:21 x 28 cm
Gewicht:976 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
ISBN:978-3-7954-2403-9
Verlag:Schnell & Steiner

Volker Michael Strocka

Die Gefangenenfassade an der Agora von Korinth

Ihr Ort in der römischen Kunstgeschichte

1900-1902 fanden amerikanische Archäologen an der Agora von Korinth Skulpturentrümmer und reichgeschmückte Bauglieder, aus denen Richard Stillwell 1941 eine zweigeschossige Prunkfassade auf dem Papier rekonstruierte. Der Band präsentiert nun eine umfassende Neubewertung und -datierung eines wichtigen Beispiels kaiserzeitlicher Architektur.


Die Skulpturen und Bauglieder der Marmorfassade können dank zahlreicher stilistischer und ikonographischer Kriterien und Vergleiche entgegen der bisherigen Auffassung als einheitlich erkannt und in neronische Zeit datiert werden. Bislang schwankte die zeitliche Festlegung zwischen dem späten 1. Jahrhundert v. Chr. und dem frühen 3. Jahrhundert n. Chr.

Das prunkvolle Gebäude war nicht, wie bisher angenommen, eine von ihrem ursprünglichen Standort hierher versetzte und ergänzte Architekturkulisse, sondern die Fassade des vergrößerten Neubaus einer Basilika, die neben weiteren Bauten in Korinth wegen des Winterquartiers Kaiser Neros im Jahre 66/67 eigens errichtet wurden.

Umfassende Neubewertung eines wichtigen Beispiels kaiserzeitlicher Architektur.


Autor: Volker Michael Strocka, Klassischer Archäologe mit Schwerpunkt römischer Kunstgeschichte; Promotion in Freiburg 1965, Habilitation in Bochum 1973, von 1975-81 Erster Direktor an der Zentraldirektion des DAI, 1981-2005 Ordinarius für Klassische Archäologie an der Universität Freiburg.