19,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 38 s/w Illustrationen, 142 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Klappenbroschur fadengeheftet)
Seitenzahl:152
Format:14 x 21 cm
Gewicht:344 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:26.02.2010
ISBN:978-3-7954-2326-1
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Stiftung Baukultur Rheinland-Pfalz

Gebauter Aufbruch

Neue Synagogen in Deutschland

Etwa 60 Jahre nach Zerstörung der Synagogen und damit des jüdischen Gemeindelebens in Deutschland entstehen im ganzen Bundesgebiet wieder Synagogen - bauliche Zeichen eines neuen Aufbruchs. Eine qualitätvolle und oft sehr ausdrucksstarke Formsprache kennzeichnet ihre Architektur. Das Buch dokumentiert erstmalig aktuelle Synagogenarchitektur in Deutschland als Zeugnis neuer jüdischer Identität.


Seit Mitte der 1990er Jahre werden in nennenswertem Umfang wieder Synagogen in Deutschland gebaut. Erstmals sind nun die wichtigsten baulichen Zeugnisse eines aufblühenden jüdischen Gemeindelebens zusammengetragen worden - 19 Synagogen, beinahe alle nach 1995 entstanden. Die meisten schließen die seit den Pogromen der Nazizeit klaffende Lücke zerstörter Vorgängerbauten, wenige entstanden völlig neu. Auch christliche Kirchen und profane Bauten wurden zu Synagogen und Gemeindezentren umgenutzt. Das Buch ist die Dokumentation der gleichnamigen Ausstellung, die im Zusammenhang des Synagogenneubaus der jüdischen Gemeinde in Mainz entstanden ist. Diese spektakuläre Architektur steht in einer eindrucksvollen Reihe mit Beispielen u.a. aus Bochum, Chemnitz, Dresden oder München. Ein Beitrag zur soziokulturellen Entwicklung der jüdischen Gemeinden nach 1945 sowie ein kunsthistorischer Abriss und ein Interview mit dem international tätigen Architekten Manuel Herz runden den Band ab.

Spektakuläre zeitgenössische Architektur

Einblicke in die jüdische Kultur und Glaubenswelt


Dr. Ulrich Knufinke (Wolfsburg), Architekturhistoriker und Publizist; Dr. Peter Waldmann (Mainz), Vorsitzender der Jüdischen Gemeinden in Rheinland-Pfalz; Manuel Herz (Basel), Architekt; Reinhard Hübsch (Baden-Baden), Kulturredakteur, Dipl.-Ing. hermann-Josef Ehrenberg (Kaiserslautern), freischaffender Landschaftsarchitekt und Vorstandsmitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz


"Eine andere, eine informativere und zudem handlichere Möglichkeit, um zu erfahren, welche Synagogen seit 1957 wo, wie, warum und wann in der Bundesrepublik verwirklicht wurden, dürfte sich nicht finden lassen." (Umrisse) "Dieses Buch ist besonders, weil es neue Synagogen in Deutschland beschreibt, ihre Geschichte allerdings nicht mit ihrem Bau beginnen lässt, sondern davor." (Mannheimer Morgen)