24,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 72 farb. Illustrationen
Erscheinungstermin:11.12.2009
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband mit Schutzumschlag)
Seitenzahl:112
Format:23 x 28 cm
Gewicht:923 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
ISBN:978-3-7954-2328-5
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Domkapitel Regensburg

Te Deum laudamus

Die Regensburger Domorgel

Zum ersten Mal in ihrer über 700-jährigen Geschichte erhält die Regensburger Kathedrale St. Peter eine adäquate Orgel - zum Lob Gottes und zur Freude der Menschen. Die Regensburger Domorgel ist ein modernes Instrument des 21. Jahrhunderts, das für die Anforderungen der Liturgie einer Bischofskirche und die Realisierung geistlicher Konzerte mit den großen und kleinen Werken der Orgelliteratur gebaut wurde, ein Instrument, das sich behutsam in den bedeutenden gotischen Kathedralraum einfügt und sich zugleich selbstbewusst als Zeugnis unserer Zeit präsentiert.


Die Orgel selber hängt vor der Nordwand des Querhauses an nur vier 30 Millimeter starken Stahlseilen, die mit einer Trägerkonstruktion zwischen Gewölbedecken und Dachstuhl nahezu ohne Eingriffe in die historische Bausubstanz verbunden sind. Eine weitere Besonderheit der Regensburger Domorgel und zugleich eine Weltpremiere im Orgelbau ist der Zugangsweg für die Organisten: Er gelangt mit einem frei schwebenden Lift an den Spieltisch. Die von der österreichischen Firma Rieger Orgelbau geplante und gebaute Regensburger Domorgel verfügt über 80 klingende Register mit insgesamt 5871 Pfeifen, die sich auf vier Manuale und Pedal verteilen. Sie ist die derzeit größte und schwerste hängende Orgel, die auf den Grundlagen des klassischen Orgelbaus beruht, klangliche Eigenschaften der romantischen Orgel aufgreift und bewährte technische Errungenschaften des modernen Orgelbaus nicht ausgrenzt. Nach einer grundlegenden Darstellung der Geschichte der Orgeln im Regensburger Dom beschreibt der Band den Werdegang der neuen Orgel aus den verschiedenen Perspektiven von Musik, Denkmalpflege und Orgelbau. Großartige Bilder gewähren einen tiefen Einblick in das Entstehen der Regensburger Domorgel, ihre Vollendung und Segnung. Eingeleitet wird das Buch mit einem Aufsatz von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. über die sogenannte Regensburger Tradition und die Liturgiereform.


"Großartige Bilder gewähren einen tiefen Einblick in das Entstehen der Regensburger Domorgel, ihre Vollendung und Segnung." (Katholische Sonntagszeitung für das Bistum Regensburg)


Illustrator/Fotograf: Michael Vogl