29,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Festungsforschung
Bandzählung:1 /DGF-1
Auflage: 1
Ausstattung: 11 farb. Illustrationen, 123 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:256
Format:17 x 24 cm
Gewicht:708 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:23.09.2009
ISBN:978-3-7954-2299-8
Verlag:Schnell & Steiner

Das Ende der Festungen

Aufgelassen - geschleift - vergessen?

Das Ende einer Festung war normalerweise beim militärischen Ernstfall besiegelt, aber viel öfter wurden Militärbauwerke auch »am grünen Tisch« aufgegeben: als veraltet, strategisch unbedeutend, zu marode. Sie wurden geschleift, umgebaut und umgenutzt oder einfach dem Verfall überlassen.


Der Band beleuchtet das vielfältige Schicksal der Festungen mit Beispielen aus Deutschland, Polen und den Niederlanden vom 16. bis ins 20. Jh. Sie reichen von der Niederlegung hessischer Festungen im Schmalkaldischen Krieg über die Sprengungen der Koblenzer Festungswerke nach dem Versailler Vertrag bis zur Verschüttung des Modellforts im Schlosspark von Potsdam. Den verantwortungsvollen Umgang und die Bedeutung einstiger Festungswerke unterstreichen Beiträge mit Blick auf die Natur- und Denkmalpflege sowie Städteplanung.


"Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass auf diesem hohen Niveau, dann jedoch in kürzeren Abständen, die Fortsetzung der Reihe gesichert ist. Auf jeden Fall ist allen Mitarbeitern zu diesem respektablen Band aufrichtig zu gratulieren!" (Am Wall) "Der Verlag Schnell & Steiner legt ein gut lektoriertes und gestalterisch ausgezeichnetes Buch vor." (Burgenforschung aus Sachsen) "Das Buch kann von jedem Freund des historischen Wehrbaus mit Gewinn gelesen werden." (Burgenforschung aus Sachsen)