34,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Schriften zur Geschichte von Fürstenfeldbruck
Bandzählung:1 /SGF-1
Auflage:1
Ausstattung:67 s/w Illustrationen, 32 s/w Tabellen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:472
Format:17 x 24 cm
Gewicht:1032 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:11.11.2009
ISBN:978-3-7954-2233-2
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Ellen Latzin, Birgitta Klemenz, Ferdinand Kramer, Klaus Wollenberg

Fürstenfeldbruck in der NS-Zeit

Eine Kleinstadt bei München in den Jahren 1933 bis 1945

Am 9. März 1933 wehte nicht nur in München, sondern auch in Fürstenfeldbruck die Hakenkreuzfahne auf dem Rathaus. Wie veränderte sich das Leben in der Marktgemeinde durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten in den Jahren von 1933 bis 1945?


Der Sammelband konzentriert sich einerseits auf die Kernbereiche des öffentlichen Lebens in Fürstenfeldbruck, das 1936 zur Stadt erhoben wurde, andererseits auf spezifische Entwicklungen der NS-Zeit. Sieben facettenreiche Beiträge behandeln die Kommunalpolitik und das Finanzwesen, Kirchen und Schulen, das künstlerische Leben, die Entwicklung der NSDAP im Ort, Verfolgung, Ausgrenzung und unangepasstes Verhalten sowie den Auf- und Ausbau des Fliegerhorstes.
Auch wenn der Fokus auf der NS-Zeit liegt, nehmen die Beiträge auch die Jahre vor der NS-Machtübernahme und nach Kriegsende in den Blick.


„Der insgesamt lesens- und empfehlenswerte Band eignet sich für den nachdenklichen Dialog mit der jüngeren Geschichte der Stadt Fürstenfeldbruck.“ (Amperland)