24,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Faszination Mittelalter
Bandzählung:1 FAMI-1
Auflage: 1
Ausstattung: 40 s/w Illustrationen, 108 farb. Illustrationen, 8 Karten, 3 Graphiken, 1 Tabelle, 3 Pläne, 3 Grundrisse
Erscheinungstermin:11.06.2008
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur fadengeheftet)
Seitenzahl:208
Format:21 x 27 cm
Gewicht:920 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
ISBN:978-3-7954-2072-7
Verlag:Schnell & Steiner

Angela Kaiser-Lahme, Anja Ostrowitzki, Matthias Schmandt, Axel von Berg, Wolf-Rüdiger Teegen, Alexander Heising, Achim Wendt, Markus Fritz von Preuschen, Alexander Thon, Jens Friedhoff

Stadt und Burg am Mittelrhein (1000 - 1600)

Kaum eine andere Region ist so vom Mittelalter geprägt wie die Stromlandschaft zwischen Koblenz und Bingen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben wurde. Zahlreiche Adelsgeschlechter und einflussreiche Klöster waren mit dem Mittelrhein verbunden, allein vier von sieben Kurfürsten hatten hier ihren Sitz.


Mit seinen malerischen Städten im Tal und den eindrucksvollen Burgen auf den Höhen findet sich am Mittelrhein Mittelalter zum Anfassen und Erleben. "Burg und Stadt am Mittelrhein" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, des Historischen Museums am Strom in Bingen und des Landeshauptarchivs Koblenz. Der umfassende Band begleitet in wissenschaftlichen Beiträgen mit zahlreichen Illustrationen zwei umfangreiche Ausstellungen zum Themenkomplex "Mythos Ritter. Adel und Burg am Mittelrhein" im Landesmuseum Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein und "Stadtleben im Mittelalter: Bingen und dasMittelrheintal (14.-16. Jh.)" im Historischen Museum am Strom in Bingen. Namhafte Fachleute vertiefen und ergänzen die in den Ausstellungen behandelten Themen und liefern einen Überblick über die aktuelle Forschungslage - ein Lesebuch für jeden, der sich für den Mittelrhein und das Mittelalter interessiert. Reich illustrierter Begleitband zu den Sonderausstellungen im Landesmuseum Koblenz vom 12.06.-09.11.2008 und im Historischen Museum Bingen vom 20.06.-31.10.2008


Herausgeber: Direktion Landesmuseum Koblenz, Generaldirektion Kulturelles Erbe