24,95 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:249 farb. Illustrationen, 66 s/w Illustrationen, 2 Tabellen, 5 Karten, 1 Zeichnung, 1 Grundriss
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Klappenbroschur fadengeheftet)
Seitenzahl:416
Format:24 x 28 cm
Gewicht:2178 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:29.05.2008
ISBN:978-3-7954-2044-4
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Michael Brandt

Bild und Bestie

Hildesheimer Bronzen der Stauferzeit

Schatzkammer Hildesheim: Kunstvolle Schöpfungen aus dem 13. Jh., die vom Bischofssitz aus in alle Welt gingen und heute die Sammlungen des Louvres, der Petersburger Eremitage oder des New Yorker Metropolitan Museums schmücken, kehren zum ersten Mal zurück und entfalten gemeinsam mit berühmten Preziosen aus Dom und Domschatz ein glänzendes Panorama des Hochmittelalters.


Technische Innovation, Praktikabilität und individuelle künstlerische Ausprügung charakterisieren die Hildesheimer Bronzen der Stauferzeit. Liturgische wie weltliche Objekte konnten erstmals seit der Antike in hohl gegossenen Figuren gearbeitet werden:Wasserspeiende Tiere, noble Ritter und rätselhafte Fabelwesen künden zudem von Ideenreichtum und künstlerischer Vitalität. In faszinierender Formenvielfalt präsentieren sich so bis ins Detail kunstvoll gearbeitete Prunkstücke. Die Darstellungen von Menschen, Tieren und wundersamen Chimären versinnbildlichen auch ein christliches Weltbild, das alle Wesen in die göttliche Ordnung einband. Hildesheimer Bronzen wurden schnell zu begehrten Luxusobjekten. Hildesheim selbst entwickelte sich an der Schwelle zur Gotik zum europaweit beherrschenden Produktionszentrum für figürliche Gießgefäße. Ausschlaggebend waren die weit gespannte intellektuelle Vernetzung der Stadt und ihre räumliche Nähe zu den Rohstofflagerstätten im Harz. Zwei Handelsstraßen sorgten für die Verbreitung der Kostbarkeiten bis nach Nord-, Ost- und Südeuropa. Eingebettet in wirtschafts-, montan- und technikgeschichtliche Aspekte erzählen die Objekte eine Geschichte, die handwerkliche Meisterschaft, spielerische Inspiration, religiöse Anfechtung und handfeste Handelsbegabung miteinander verbindet.
Begleitband zur großen Sonderausstellung im Dom-Museum Hildesheim vom 31.05.-5.10.2008. Mehr unter: www.bildundbestie.de. Eine spannende Kunstgeschichte der Stauferzeit mit prachtvoller Darstellung der einzigartigen Kunstwerke!


Herausgeber und Autoren: Michael Brandt, Hildesheim; Enno Bünz, Leipzig; Pete Dandridge, New York; Almut von Gladiss, Berlin; P. Angelus Häussling, Maria Laach; Norbert Jopek, London; Lothar Klappauf, Goslar; Hansjörg Küster, Hannover; Christian Lübke, Leipzig; Cord Meckseper, Hannover; Ursula Mende, Nürnberg; Hiltrud Westermann-Angerhausen, Köln; Jochem Wolters, Lauterbourg; Harald Wolter-von dem Knesebeck, Göttingen / Dresden.