14,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:10 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:208
Format:13 x 21 cm
Gewicht:369 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:14.12.2007
ISBN:978-3-7954-1853-3
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Barbara Bagorski, Ludwig Brandl

Zwölf Frauengestalten aus dem Bistum Eichstätt

vom 8. bis zum 20. Jahrhundert

Der Band stellt zwölf namhafte Vertreterinnen des kleinen Bistums im Herzen Bayerns von den Anfängen bis in das 20. Jahrhundert vor. Er erschließt ihre Bedeutung im Leben der Kirche und führt ihren Einfluss auf die kulturelle Entwicklung vor Augen


Die Geschichte des Bistums Eichstätt beginnt Mitte des 8. Jhs. zwar mit dem hl. Willibald als erstem Bischof, doch wurde seiner Schwester, der hl. Walburga, über viele Jahrhunderte hinweg in weiten Teilen Europas eine größere Verehrung zuteil. Wie Walburga haben in nahezu zwölf Jahrhunderten zahlreiche Frauen wichtige Impulse im Leben der Diözese Eichstätt gegeben: die Äbtissinnen Adelgundis Pettenkofer und Benedicta von Spiegel vom Benediktinerinnenkloster St. Walburga, die Mariensteiner Priorin Klara Staiger, die Generaloberin Iphigenia Osanna von Zimmern wie Caritas Pirckheimer, die sel. Stilla von Abenberg oder die Nonne Hugeburc, deren Werk zur ältesten Literatur Bayerns aus der Feder einer Frau zählt. Die Autoren beleuchten den Werdegang, das Wirken und die bleibende Bedeutung dieser Frauen aus dem Bistum Eichstätt.