40,00 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Römisch Germanisches Zentralmuseum
Bandzählung:2 /RGZM-2
Auflage:1
Ausstattung:28 Karten , 23 farb. Illustrationen, 128 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur fadengeheftet)
Seitenzahl:268
Format:21 x 29,7 cm
Gewicht:1154 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:04.04.2007
ISBN:978-3-7954-2012-3
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Alain Belmont, Fritz Mangartz

Mühlsteinbrüche

Erforschung, Schutz und Inwertsetzung eines Kulturerbes europäischer Industrie (Antike - 21. Jahrhundert)

Europa ohne Brot? Eine unmögliche Vorstellung. Getreide ist seit der Vorgeschichte wichtigstes Agrarprodukt der Alten Welt. Ebenso wenig ist Europa ohne Raub- und Mühlsteine vorstellbar: Bis in das 19. Jahrhundert brauchte man Mühlsteine, um Mehl für das Brot herzustellen. Mühlsteingewinnung und Mühlsteinhandel waren daher früh von entscheidender ökonomischer Wichtigkeit.


Der vorliegende Band vereinigt den Stand der Forschung zu diesen Themen. Fallbeispiele belegen die Anstrengungen, welche im alten Mühlsteinabbau unternommen wurden: vom extensiven Abbau im Neolithikum bis hin zu den ausgedehnten unterirdischen Brüchen der Neuzeit. Die wirtschaftliche Bedeutung besonders qualitätvoller Mühlengesteine spiegelt sich, spätestens seit der römischen Epoche, in einem europaweiten Handel wider. Ausgegebene Mühlsteinbrüche sind daher bedeutende Denkmäler, die Schutz und Inwertsetzung verdienen. Aktuelle Beispiele informieren hierzu zu laufenden Projekten.