29,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Regensburger Kulturleben
Bandzählung:4 /RKL-4
Auflage: 1
Ausstattung: 44 s/w Illustrationen, 34 farb. Illustrationen, 1 s/w Tabellen, 6 Diagramme
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeheftet)
Seitenzahl:348
Format:17 x 24 cm
Gewicht:1176 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:30.11.2007
ISBN:978-3-7954-1911-0
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Peter Schmid, Heinrich Wanderwitz

Die Geburt Österreichs

850 Jahre Privilegium minus

Am 8. September 1156 löste Kaiser Friedrich Barbarossa nach einem Spruch des Fürstengerichts beim Regensburger Hoftag die Markgrafschaft Österreich von Bayern und erhob sie zu einem eigenständigen Herzogtum.


Den 850. Jahrestag nahmen Universität und Stadt Regensburg zum Anlass für eine Vortragsreihe, ein Symposium sowie eine Ausstellung - sie vermitteln einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Beziehungen Regensburgs zu Österreich vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Der hierzu erscheindende Band vereinigt die Beiträge namhafter Wissenschaftler aus Österreich und Deutschland, die die vielfältigen Beziehungen Regensburgs zu Österreich vom Mittelalter bis in die Gegenwart anschaulich behandeln und reiches Quellenmaterial präsentieren.

Beiträge des Symposiums "850 Jahre Privilegium minus"
(08.-10.09.2006): Herwig Wolfram, Wien: Wie der Osten Bayerns entstand - Ferdinand Oppl, Wien: Die Regelung der bayerischen Frage 1156. Friedrich Barbarossa, Heinrich der Löwe und Heinrich Jasomirgott - Gestalter und Mitgestalter- Werner Hechberger, Passau: Herzog und Herzogtum: Die Welfen in Bayern - Heide Dienst, Wien: Herzog Heinrich XI. von Bayern und was Österreich von ihm bemerkt und behalten hat - Werner Maleczek, Wien: Das Privilegium minus. Diplomatische Gesichtspunkte - Rudolf Schieffer, München: Otto von Freising. Der Geschichtsschreiber als Augenzeuge - Roman Deutinger, München: Das Privilegium minus. Otto von Freising und der Verfassungswandel des 12. Jahrhunderts - Karl Brunner, Wien: Das Privilegium minus und das werdende Land - Alois Schmid, München: Privilegium minus. Beurteilung in der bayerischen Geschichtsschreibung.

Beiträge der Vortragsreihe "Regensburg und Österreich" (Frühjahr 2006): Rudolf Leeb, Wien: Protestantismus in Österreich und die Beziehungen zu Regensburg - Andreas Gémes, Graz: Konföderationspläne im Alpenraum während des Zweiten Weltkriegs - Karl Möseneder, Erlangen-Nürnberg: "Gesamtkunstwerke" des österreichischen Barock - Bernhard Löffler, Magdeburg/Passau: "Zweiter Anschluss" oder "Besseres Deutschland"? Wirtschaftliche Verflechtung und Konkurrenz zwischen Österreich und der Bundesrepublik Deutschland.


Die Beziehungen Regensburgs zu Österreich werden in ihrer Vielfalt vom Mittelalter bis in die Gegenwart zur Anschauung gebracht

Präsentiert die Ergebnisse von Vortragsreihe und Symposium sowie der Ausstellung
"Die Geburt Österreichs" in Regensburg (09.09.-03.10.06). Mehr unter www.regensburg.de/2006


Herausgeber: Prof. Dr. Peter Schmid, Ordinarius für bayerische Landesgeschichte an der Universität Regensburg; Archivdirektor Dr. Heinrich Wanderwitz, Leiter des Amts für Archiv und Denkmalpflege der Stadt Regensburg.