24,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Forum Mittelalter - Studien
Bandzählung:2 /FOMIS-2
Auflage:1
Ausstattung:1 farb. Illustrationen, 6 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur fadengeheftet)
Seitenzahl:256
Format:17 x 24 cm
Gewicht:739 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:28.12.2006
ISBN:978-3-7954-1896-0
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Peter Schmid

Regensburg im Spätmittelalter

Bestandsaufnahme und Impulse

Regensburg stellt aufgrund seiner reichen Vergangenheit ein einzigartiges Modell für Mittelalterstudien dar. In einem Symposium nahmen verschiedene Wissenschaftsdisziplinen eine Bestandsaufnahme des gegenwärtigen Forschungsstandes vor und entwickelten Impulse für weitere Forschungen zur Stadtgeschichte Regensburgs im Spätmittelalter.


Regensburg verfügt wie kaum eine andere deutsche Stadt über ein reiches geschichtliches Erbe. Als Residenz der bayerischen Herzöge, als Zentralort der kaiserlichen Politik und als mächtige Reichsstadt stand es während des Mittelalters im Brennpunkt des politischen Geschehens in Bayern und im Reich. Als führende Wirtschaftsmetropole Bayerns unterhielt es rege Handelsbeziehungen mit Italien, Byzanz und dem osteuropäischen Raum. Das geistige und kulturelle Leben, das in den Regensburger Klöstern gepflegt wurde, ließ die Stadt zu einem Mittelpunkt des deutschen und europäischen Geisteslebens werden.

Das Forum Mittelalter der Universität Regensburg verfolgt das Ziel, die verschiedenen Fachdisziplinen, die sich mit der mittelalterlichen Geschichte Regensburgs beschäftigen, zusammenzuführen und die Erforschung mit einem interdisziplinären Ansatz voranzubringen. Diesem Ziel diente das - nach "Das mittelalterliche Regensburg im Zentrum Europas" - zweite Symposium, auf der die Geschichtswissenschaften, die Literatur- und Sprachwissenschaft, die Philosophie, die Rechts- und Wirtschaftswissenschaft sowie die Musikwissenschaft eine Bilanz ihrer bisherigen Forschungsaktivitäten zogen und neue Impulse entwickelten.

Regensburg als europäische Metropole des Spätmittelalters: Kunst, Geschichte, Wirtschaft, Politik und Recht
Umfassende Präsentation der Ergebnisse der interdisziplinären Fachtagung "Regensburg im Spätmittelalter"
Zweiter Band der neuen Reihe "Forum Mittelalter - Studien"


Autoren: Peter Schmid, Jörg Oberste, Joachim Wild, Heinrich Wanderwitz, Paul Mai, Johann Gruber, Stephan Acht, Karl Josef Benz, Artur Dirmeier, Edith Feistner, Konrad B. Vollmann, Susanne Näßl, Rolf Schönberger, Hans-Jürgen Becker, Martin Löhnig, Margarete Wagner-Braun, Klaus Fischer, David Hiley, Andreas Pfisterer.


"Der Ertrag des Bandes liegt vor allem darin, dass er einen Wegweiser zu den spätmittelalterlichen Quellen Regensburgs bietet und vor Augen führt, was noch alles zu tun ist und getan werden könnte. Man möchte hoffen, dass die hier ausgeworfenen Köder angenommen werden." (Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung) "Insgesamt bietet der von Peter Schmid herausgegebene Band wertvolle Impulse für die weitere Erforschung der Regensburger Stadtgeschichte, die möglicherweise auch für die historische Forschung in anderen Reichsstädten weiterführende Anregungen liefern." (ZKG)