49,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:100 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeh. m. Schutzumschlag)
Seitenzahl:228
Format:22,5 x 30,5 cm
Gewicht:1512 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:28.09.2005
ISBN:978-3-7954-1796-3
Verlag:Schnell & Steiner

Paul-Werner Scheele

Leuchtende Zeichen der Liebe

Chor der Heiligen und Helfer im Würzburger Kiliansdom

Bischof em. Paul-Werner Scheele deutet die Neugestaltung des Chorraums im Würzburger Dom und lässt ihren Sinn als Teil des liturgischen Geschehens erfahrbar werden. Im Mittelpunkt stehen die Heiligen und Helfer aus der gesamten Bistumsgeschichte, die an den Chorwänden dargestellt sind.


Zur 1300-Jahrfeier der Mission und des Martyriums der Frankenapostel im Jahr 1989 wurde die umfassende Neugestaltung des Hochchors nach den Zerstörungen 1945 verwirklicht. Das Bildprogramm bezieht sich auf das Himmlische Jerusalem und den wiederkehrenden Christus. In Kurzbiographien werden die 39 von verschiedenen Künstlern - darunter Gerhard Bücker - geschaffenen Gestalten der Chorwände als Zeugen für das Gottesvolk des Bistums und als solidarische Gemeinschaft auf dem Weg durch die Jahrhunderte vorgestellt. Der Bogen spannt sich von Radegunde aus der Vor- und Frühgeschichte der Diözese über die Frankenapostel, Hedwig und Elisabeth aus dem Mittelalter, Friedrich Spee aus der Neuzeit bis zu Vertretern des 20. Jahrhunderts.

Hundert Fotos von Ulrich Kneise dokumentieren erstmals die Neugestaltung des Hochchors und tragen das ihre dazu bei, die leuchtenden Zeichen der Liebe persönlich wahrzunehmen.

- Erschließt die spirituelle Botschaft des Figurenschmucks im Hochchor
- Bistumsgeschichte in 39 Kurzbiographien von Heiligen und Helfern
- 100 meisterhafte Aufnahmen von Ulrich Kneise (Eisenach)


Bischof em. Dr. Paul-Werner Scheele war 1979-2003 Bischof von Würzburg. Er ist Autor zahlreicher Werke, in denen er immer wieder die religiöse Kunst einbezieht.