14,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:40 s/w Illustrationen, 76 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:192
Format:21 x 21 cm
Gewicht:656 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:30.03.2005
ISBN:978-3-7954-1754-3
Verlag:Schnell & Steiner

Wilfried Hartleb, Edith Schmidmaier-Kathke, Walter Wandling, Herbert W. Wurster, Thomas Baumgartner, Alois Englmaier, Claudia Gröschel, Heinrich Hamann, Wolfram Hübner, Norbert Nordmann, Anton Plattner, Hermann Scheuer

Ein Hauch von Gold

Pomeranzen und Gartenkunst im Passauer Land

Das Passauer Land war reich an Werken der Gartenkunst. Wichtiger Bestandteil dieser Anlagen waren die Orangerien mit ihren Sammlungen mediterraner Pflanzen und die dazugehörigen Überwinterungsgebäude. Der Großteil dieser historischen Gärten ist jedoch in Vergessenheit geraten. Erstmals wird ein Teil dieser bisher nur im Rahmen einzelner Monographien bearbeiteten oder völlig unbekannten Gärten in einem Band vorgestellt.


Die Kulturgeschichte des Passauer Landes ist geprägt von dem Fürstbischofssitz in Passau, der lutherischen Reichsgrafschaft Ortenburg, der österreichischen Grafschaft Neuburg, von zahlreichen Klöstern im Kurfürstentum Bayern und nicht zuletzt durch die Flüsse Donau und Inn als bedeutende Handelsstraßen. Ein Austausch von Vorbildern und Ideen fand in alle Richtungen statt.

In zwölf Beiträgen findet daher aus unterschiedlichen Blickrichtungen eine Aufarbeitung der weitgehend in Vergessenheit geratenen Gartengeschichte des Passauer Landes statt. Am Anfang steht die Geschichte der Neuburg, die aufgrund der internationalen Beziehungen ihres Bauherrn und der hier tätigen Künstler Maßstäbe in der zeitgenössischen Architektur und Gartenkunst setzte sowie den Grundstein für die Gartenkunst im Passauer Land legte. Weitere Gärten des Passauer Landes, wie der Schlossgarten der Reichsgrafschaft Ortenburg, die "hängenden Gärten" an der Residenz in Passau sowie die fürstbischöflichen Gärten und ihre Orangerien in Hacklberg und Freudenhain, werden vorgestellt.

Im zweiten Teil erfolgt eine Einbettung in einen größeren, überregionalen Zusammenhang mit der Entwicklung des abschlagbaren Pomeranzenhauses in Deutschland sowie einer Geschichte der Überwinterungsgebäude in Österreich. Die Orangeriepflanzen als Motiv in der bildenden Kunst sowie die Frage nach dem Spannungsfeld von Herrschaft und Kultur der Gärten spannen den Bogen zu sozio-kulturellen Fragen.


Herausgeber: Landkreis Passau