12,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:31 Grundrisse, 2 Übersichtskarten , 30 s/w Illustrationen, 101 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:188
Format:14,8 x 21 cm
Gewicht:410 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:30.08.2005
ISBN:978-3-7954-1674-4
Verlag:Schnell & Steiner

Alexander Thon, Hans Reither, Peter Pohlit

Burgen in der Nordpfalz "Wie Schwalben Nester an den Felsen geklebt..."

Nach dem großen Erfolg des Burgenführers "... wie eine gebannte, unnahbare Zauberburg", der den Befestigungsanlagen der südlichen Pfalz gewidmet ist, folgt die lang erwartete Fortsetzung, in der 30 Anlagen im Norden der Pfalz anschaulich vorgestellt werden.


In einprägsamen Einzelporträts werden 30 Anlagen im Norden und Westen der Pfalz präsentiert. Auf der Grundlage des neuesten Forschungsstandes beschreiben die renommierten Autoren Geschichte und bauliche Entwicklung der Burgen. Im Zusammenspiel mit hervorragenden Luft- und Bodenaufnahmen, Grundrissen sowie historischen Abbildungen entsteht ein eindrucksvolles Gesamtbild der nordpfälzischen Burgenwelt. Dem Kulturreisenden dienen eine Bibliographie, aktuelle touristische Hinweise und eine Übersichtskarte zur umfassenden Orientierung und Reisevorbereitung.

Behandelt werden u.a. die auch "Herberge der Gerechtigkeit" genannte Ebernburg, die zur Festung ausgebaute Hardenburg, das schlossartig umgestaltete Altleiningen und die Altenbaumburg als Stammburgen der Raugrafen und Grafen von Leiningen, die in ihren Maßen gewaltige Burg Lichtenberg, Wasserburg Reipoltskirchen, Reichsburg Kaiserslautern und der auf einem schwindelerregenden Felsen hoch über der Nahe gelegene Rheingrafenstein.

Zusammen mit Luft- und Bodenaufnahmen, Grundrissen sowie historischen Abbildungen entsteht ein eindrucksvolles Gesamtbild der nordpfälzischen Burgenwelt, das durch Bibliographie, Reisetipps und Übersichtskarte vervollständigt wird.

Das Panorama der ausgewählten Objekte dokumentiert die Bedeutung und Schönheit der Burgen in der nördlichen Pfalz, die ihren südlichen Nachbarn in nichts nachstehen.