12,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Große Kunstführer / Kirchen und Klöster
Bandzählung:19 /GKF-19
Auflage: 2
Ausstattung: 60 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (cell. Pappband klebegebunden)
Seitenzahl:96
Format:17 x 24 cm
Gewicht:437 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:21.04.2005
ISBN:978-3-7954-1670-6
Verlag:Schnell & Steiner

Birgitta Klemenz

Kloster Andechs

Kloster Andechs in Oberbayern wurde 1455 als Benediktinerkloster gegründet. 1755 wurde die spätgotische Hallenkirche durch Johann Baptist Zimmermann im Stil des Rokoko umgestaltet und zum 550-jährigen Gründungsjubiläum 2005 grundlegend restauriert.


Zu diesem Anlass erscheint die völlig neu bearbeitete Auflage des Großen Kunstführers Andechs mit zahlreichen Beiträgen zu Geschichte und Kunst und durchgehend neuer, farbiger Bebilderung.

Die Anfänge der Wallfahrt zum Andechser Heiltumsschatz reichen zurück in die Zeit der Grafen von Andechs, die an der Stelle der heutigen Kirche eine Burg hatten. Mittelpunkt der Reliquiensammlung sind die Heiligen Drei Hostien, die um 1177 nach Andechs kamen. Die Kirche wurde bereits unter Herzog Ernst, dem Vater Herzog Albrechts III., erbaut.

Die Beiträge über die Benediktiner in Bayern, die Geschichte des Klosters, Bau, Ausstattung und Spiritualität seiner Kirche, Musikgeschichte und Renovierung spannen den Bogen bis hin zum heutigen Mönchsleben, zu Seelsorge, Wallfahrt und Klosterökonomie. Zum Autorenteam gehören neben Abt und Altabt Mitglieder des Konvents ebenso wie Fachleute aus den Bereichen Geschichte, Kunstgeschichte und Musik.