34,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
Bandzählung:7 /JST-7
Auflage:1
Ausstattung:180 s/w Illustrationen, 12 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur fadengeheftet)
Seitenzahl:248
Format:21 x 29,7 cm
Gewicht:1090 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:23.08.2004
ISBN:978-3-7954-1675-1
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

700 Jahre Erfurter Peterskloster

Geschichte und Kunst auf den Erfurter Petersberg 1103-1803

Das Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 2003 ist schwerpunktmäßig der Geschichte und Kunst des Erfurter Petersklosters im Zeitraum 1103-1803 gewidmet. Es umfasst überregional interessante Beiträge namhafter Autoren und lässt damit die Bedeutung des ehemaligen Benediktinerklosters auf dem Petersberg, das zu den bedeutendsten mittelalterlichen Kloster-gründungen des deutschsprachigen Raumes gehört, neu ermessen.


Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, das Historische Institut und das Kunsthistorische Seminar der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie das Historische Seminar der Universität Erfurt nahmen ein doppeltes Jubiläum, die Grundsteinlegung der noch erhaltenen Klosterkirche am 8. Februar 1103 und die Aufhebung des Klosters am 23. März 1803, zum Anlass, im traditionellen Herbstsymposion der Stiftung die Bedeutung dieses klösterlichen Zentrums wieder in das Blickfeld des öffentlichen Interesses zu rücken.

Im 12. Jahrhundert war es eines der großen Zentren der Hirsauer Reform. Die 1147 geweihte Kirche zeugt noch heute von dieser einstigen Rolle und ist trotz aller späteren Veränderungen einer der besterhaltenen Großbauten innerhalb der berühmten Hirsauer Klosterarchitektur. Beleuchtet werden die verschiedensten geschichtlichen Umbrüche dieses wichtigen Erfurter Klosters. Als einzige Abtei in Mitteldeutschland überdauerte sie den Bauernkrieg sowie die Reformation und bestand bis in das frühe 19. Jahrhundert - kein anderes Kloster von Rang hat eine so lange klösterliche Tradition aufzuweisen.

In einer Einführung (Dr. Helmut-Eberhard Paulus) und 14 Beiträgen hochrangiger Wissenschaftler werden die Anfänge und die hochmittelalterliche Blütezeit des Klosters beleuchtet (Prof. Dr. Matthias Werner, Prof. Dr. Karl Heinemeyer, Stephanie Wolf M.A.), die Architektur des Petersklosters vorgestellt (Dr. habil. Ulrich Fürst, Prof. Dr. Ernst Badstübner) und die Buchproduktion im Hirsauer Kontext untersucht (Prof. Dr. Dieter Blume, Dr. habil. Felix Heinzer, Dr. Harald Wolter von dem Knesebeck, Dr. Beate Braun-Niehr, Viola Belghaus M.A.). Weitere Beiträge widmen sich dem Peterskloster vom spätmittelalterlichen Reformzentrum bis zur Säkularisation (Dr. Elke-Ursel Hammer, Prof. Dr. Dieter Stievermann, Prof. Dr. Hans-Werner Hahn). Einen Höhepunkt bildet der Beitrag von Abt Prof. Dr. Pius Engelbert "Benediktinisches Mönchtum zwischen Mittelalter und Gegenwart".