49,90 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Monographien
Bandzählung:7 /MEVSSGH-7
Auflage:1
Ausstattung:8 Pläne auf CD-ROM , 80 farb. Illustrationen, 151 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:284
Format:21 x 29,7 cm
Gewicht:1267 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:30.08.2004
ISBN:978-3-7954-1532-7
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Bernd Modrow

Staatspark Karlsaue Kassel Parkpflegewerk

Historische Analyse - Dokumentation - Denkmalpflegerische Zielsetzung

Historische Gärten und Parks gehören zum unverzichtbaren Kulturgut. Ihr Schutz und ihre Erhaltung liegen im öffentlichen Interesse. Diesem Anliegen kann nur durch eine wissenschaftlich begründete und geschichtsbewusste Denkmalanalyse und -bewertung Rechnung getragen werden. Dabei dienen Parkpflegewerke als grundlegende Instrumente für die nachhaltige Pflege, Erhaltung oder Rekonstruktion historischer Anlagen.


Die Geschichte der Karlsaue begann, als Landgraf Wilhelm IV. von Hessen-Kassel in der Fuldaaue einen Renaissancegarten mit einem Lusthaus, einem Pomeranzenhaus, Laubengängen und einem Fischbassin anlegen ließ. Anfang des 17. Jh. erlebte der Garten unter Landgraf Moritz eine neue Blüte, die neben weiteren Bauten und Bepflanzungen auch eine Ausdehnung brachte. Nach weiteren Veränderungen erfolgte bis 1770 die Umgestaltung in einen ausgedehnten Barockgarten, der nun den Namen Karlsaue erhielt. In zwei Phasen - um 1800 und Mitte des 19. Jh. - wurde die Umgestaltung in einen Landschaftspark vollzogen. Nach der weit-gehenden Zerstörung der Karlsaue im Jahr 1943 waren die Bundesgartenschauen 1955 und 1981 Anlass für Wiederherstellungsarbeiten, die bis heute andauern und die fortgesetzt werden.

In diesem Sinne verkörpert die Karlsaue alle wichtigen Epochen der Gartenkunst bis in die Gegenwart. Sie ist zugleich ein Paradebeispiel für den Wert und den praktischen Nutzen von Parkpflegewerken.

Im ersten Teil des Bandes wird die vielfältige Geschichte der Karlsaue im Detail dargestellt und anhand von historischen Ansichten und Plänen nachvollziehbar gemacht. Die einzelnen Phasen der Parkgeschichte und ihre Besonderheiten werden für den Praktiker wie auch den historisch interessierten Liebhaber anschaulich. Aufmerksamkeit gilt zudem den zahlreichen, vielfach nicht mehr vorhandenen Parkbauten und ihrer Funktion.

Der zweite Teil beinhaltet die Bestandserfassung als Voraussetzung eines fundierten Zielplanes. Im Mittelpunkt steht die Analyse des Parks in seinem gegenwärtigen Zustand, d.h. seiner Strukturen und seines Bewuchses. Zahlreiche Abbildungen veranschaulichen nicht zuletzt die bereits erzielten Erfolge bei der Wiederherstellung. Der dritte Teil schließlich formuliert die denkmalpflegerische Zielsetzung als konkrete Handlungsanleitung. Ein umfangreicher Anhang vervollständigt das reich bebilderte Handbuch für Fachleute, Liebhaber der Gartenkunst und Kulturinteressierte.