19,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 79 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (fadengeh. Pappband mit Schutzumschlag)
Seitenzahl:224
Format:17 x 24 cm
Gewicht:679 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:19.06.2001
ISBN:978-3-7954-1433-7
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst e.V.

Jahrbuch Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst 2001

Der "Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst" besteht seit November 1918. Die Förderung der christlichen Kunst war sein Anliegen in den Zeiten nach dem Ersten Weltkrieg - und ist es nach über 80 Jahren immer noch. Erstmals ist die Geschichte des Vereins hier zusammengestellt und durch verschiedene Beiträge und Diskussionen zur zeitgenössischen Kunst ergänzt.


Bildende und angewandte Künstler gründeten trotz Revolutionswirren und materieller Not in München einen Verein, der die zeitgenössische christliche Kunst fördern soll. In enger Verbindung mit der "Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst", die von ihm unterstützt wird, wurden seitdem zahlreiche Kontakte zwischen kirchlichen Auftraggebern und Künstlern geknüpft. Christliche Kunst wird vor allem in der Münchner Galerie in der Finkenstraße einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht. Aber die Kontakte reichen bis weit über die Grenzen der bayerischen Landeshauptstadt.

Das Jahrbuch zeichnet die wechselhafte Geschichte des Vereins während Nachkriegszeiten und Weltkrieg, Aufbauphase und Gegenwart nach, gibt Einblick in seine ureigensten Anliegen und stellt geförderte Projekte vor. Denn die Unterstützung von (zeitgenössischer) christlicher Kunst durch Stipendien, Preise und Aufträge steht im Mittelpunkt. So konnten auch zahlreiche Ausstellungsprojekte realisiert werden, von denen einige hier vorgestellt sind, wie die drei Millenniumsausstellungen zeitgenössischer Kunst in Freising: "Geistes Gegenwart", "Schöpfung" und "Himmelfahrt". Sie sind auch fotografisch dokumentiert und Ausgangspunkt für Diskussionen von Eberhard Jüngel und Peter Sloterdijk, von Kurt Flasch und Hans Maier zu Theorie und Praxis der christlichen Kunst auf, die hier erstmals publiziert werden.

Der Verein erwirbt Werke zeitgenössischer Kunst oder unterstützt den Ankauf. Zudem fördert er Lehraufträge für Sakralbau und Christliche Kunst an Hochschulen und Kunstakademien. Auch ist eine größere Publikation zum Thema "Europäischer Kirchenbau zwischen 1950 und 2000" geplant. All diese Aktivitäten - im Jahrbuch dokumentiert - sind Zeichen für den Vermittlungsanspruch des Vereins Ausstellungshaus für christliche Kunst. Denn nur Vermittlung kann das Verständnis für Zeitgenössisches entwickeln - dieser Band ist ein Beispiel dafür.