14,90 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:34 s/w Illustrationen, 71 farb. Illustrationen, + 2 Karten
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:148
Format:19 x 24 cm
Gewicht:516 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:25.07.2000
ISBN:978-3-7954-1323-1
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Eva von Seckendorff, Angelika Mundorff

Inszenierte Pracht

Barocke Kunst im Fürstenfelder Land

Der vorliegende Band erschließt die wichtigsten Barockkirchen des "Fürstenfelder Landes" zwischen München und Augsburg und spürt den Motiven und Ideen nach, die der barocken Kunst ihre Pracht und Sinnlichkeit verliehen haben.


Die künstlerischen Werke der süddeutschen Barockzeit bestürmen den Betrachter mit ihrer leidenschaftlichen Ausdrucksweise. Der sinnlichen Erkenntnis durch Bilder billigten die kirchlichen Auftraggeber der damaligen Zeit eine enorme Überzeugungskraft zu: Prächtige Ausführung, rhetorische Kunstgriffe und theatralische Effekte wurden eingesetzt, um die Menschen für den katholischen Glauben zu gewinnen. Dem Lebensgefühl der Barockzeit, alles Irdische als Schauspiel zu betrachten, entsprach die Theatralisierung aller Lebensbereiche - so fanden zahlreiche Motive und Elemente des zeitgenössischen Theaters auch Eingang in die kirchliche Kunst.

Zwar versetzt uns diese "inszenierte Pracht" der barocken Kunst noch immer in Erstaunen, doch bleiben dem heutigen Betrachter die vielschichtigen Aussagen dieser Kunstepoche auf den ersten Blick verschlossen. Mit unterschiedlichen Textbeiträgen bieten die Autoren dieses Bandes Erklärungshilfen zum Verständnis des Barock, seiner Vertreter und der zahlreichen Kunstwerke, denen die Besucher in den Kirchen des Fürstenfelder Landes begegnen.

Der Blick streift auch die zahlreichen Künstlerpersönlichkeiten der Barockzeit, die die Baudenkmäler des Fürstenfelder Landes geprägt haben: Unter ihnen so berühmte Bildhauer und Maler wie Ignaz Günther, Johann Baptist Straub oder die Familie Asam. Richtungsweisend und tonangebend waren die konkurrierenden Kunstmetropolen, insbesondere die kurfürstliche Haupt? und Residenzstadt München, aber auch die Reichsstadt Augsburg.

Der Band liefert zudem anhand von Zeichnungen, Ölskizzen und Bozzetti Aufschluss über den Entstehungsprozess der Fresken, Skulpturen und Altäre, die Arbeitsweise der Künstler und den Gebrauch von Vorbildern: Die wenigen, aber außergewöhnlich schönen Entwürfe sprechen den heutigen Betrachter dabei oft stärker an als die ausgeführten Kunstwerke.

Detaillierte Informationen zu Geschichte und Bedeutung der einzelnen Kirchen und eine Tourenkarte werden durch brillante Abbildungen von Architektur und Kunstwerken ergänzt und machen dieses Buch zu einem übersichtlichen Führer für jeden Kunstreisenden.


"Der inhaltsreiche, vorbildlich durchgeführte und mustergültig illustrierte Band ermöglicht nicht nur eine Begegnung mit den z.T. wenig bekannten barocken Schätzen des Fürstenfelder Landes, er gibt zugleich eine Einführung in die barocke Bilderwelt und ihre Geistigkeit. Für kunstinteressierte Leser sehr empfohlen." Bavarica Liste "Allen Bibliotheken wärmstens zu empfehlen." Die neue Bücherei, München