49,95 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:142 s/w Illustrationen, 95 farb. Illustrationen, 57 Pläne und Zeichnungen, 11 Planbeilagen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeh. m. Schutzumschlag)
Seitenzahl:516
Format:21 x 28 cm
Gewicht:2415 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:18.12.2002
ISBN:978-3-7954-1317-0
Verlag:Schnell & Steiner

Gerald Dobler

Die gotischen Wandmalereien in der Oberpfalz

Die mit unter ungewöhnliche Ikonographie und eine zum Teil außergewöhnliche Qualität zeichnen den Bestand an gotischen Wandmalereien in Ostbayern aus: Der vorliegende Band bietet eine in Text und Bild vollständige sowie reich ausgestattete Dokumentation und grundlegende wissenschaftliche Aufarbeitung aller derzeit bekannten gotischen Wandmalereien in der Oberpfalz.


Der heutige Regierungsbezirk Oberpfalz besitzt einen reichen Bestand an Wandmalereien der gotischen Stilepoche, der durch das vorliegende Werk erstmals eine grundlegende Bearbeitung erfährt. Zu den herausragenden Beispielen zählen Donaustauf (St. Salvator), Roith (St. Georg), Atlasberg (St. Maria), Roding (Josephikapelle) und Steinbühl (St. Nikolaus). Ein ausführlicher Exkurs bezieht auch die zahlreichen Denkmäler in der Freien Reichsstadt Regensburg mit ein, deren Publikation bislang noch aussteht.

Bei der auf Vollständigkeit abzielenden Bestandsaufnahme werden an die sechzig zumeist sakrale Bauwerke mit zum Teil umfangreichen Wandmalereien erfasst, von denen eine bedeutende Anzahl aufgrund besonderer Charakteristika - einer ungewöhnlichen Ikonographie, einer frühen Zeitstellung oder einer außergewöhnlichen Qualität - größere Beachtung verdient. Sie spiegeln den besonderen Rang der Freien Reichsstadt Regensburg als Kunstzentrum des hohen
und späten Mittelalters wider, dessen Kraft erst im Verlauf des 15. Jahrhunderts zusehends nachlassen wird.

Der Textteil bietet neben einer ersten kunsthistorischen Einordnung der Denkmäler Ausführungen zur Ikonographie, zu Künstlern und Auftraggebern, zur technischen Ausführung und zur Geschichte der Malereien sowie zu weiteren speziellen Fragestellungen. Die Katalogtexte beinhalten eine exakte und ausführliche Beschreibung des jeweiligen Bauwerks und der darin befindlichen Malereien, die durch die vollständige fotografische Erfassung ihrer wesentlichen Elemente in über 150 Abbildungen, die Beigabe von zahlreichen Übersichts- und Bauphasenplänen und durch maß-stabsgetreue Umzeichnungen der wichtigsten Ausstattungen ergänzt wird.

Das Buch schließt eine Lücke in der Erforschung der mittelalterlichen Wandmalerei in Bayern und stellt für die Kunstgeschichte der Oberpfalz ein Standardwerk dar.