19,95 EUR

Sprache:deutsch
Bandzählung:3 /ZOD-3
Auflage: 1
Ausstattung: 121 Duotonabb. , 30 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeh. m. Schutzumschlag)
Seitenzahl:400
Format:16 x 26 cm
Gewicht:1228 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:30.07.2001
ISBN:978-3-7954-1234-0
Verlag:Schnell & Steiner

Brigitte Kurmann-Schwarz, Peter Kurmann

Chartres

Die Kathedrale

Der dritte Band der Zodiaque-Reihe "Monumente der Gotik" ist der Kathedrale von Chartres gewidmet: Pilgerkirche der berühmten Marienwallfahrt der damaligen Zeit in Frankreich und Meisterwerk der klassischen Kathedralbaukunst.


Kaum überschaubar ist die Zahl der Publikationen über die Kathedrale von Chartres. Entweder handelt es sich dabei um populäre Führer oder um wissenschaftliche Fachpublikationen. Nie wurde aber bisher der Versuch unternommen, den aktuellen Stand der Forschung allgemeinverständlich darzustellen und in Verbindung mit beschreibenden Rundgängen die Augen des Betrachters für dieses Gesamtkunstwerk der Gotik nach und nach zu öffnen.

Der vorliegende Band möchte diesen Ansprüchen der Leser gleichermaßen gerecht werden und lädt zu einem ausführlichen Besuch ein, der den Leser zum Gesamtverständnis des Monumentes führt. Vom historischen Umfeld der Kathedrale in Chartres, die ab 1194 erbaut wurde, erschließt das Buch die verschiedenen Einzelaspekte des Bauwerkes in übersichtlicher und prägnanter Form.

Von der Architektur der Kathedrale mit seiner imposanten Westfassade über die nahezu vollständig erhaltenen Glasmalereien aus den Epochen der Romanik und Gotik bis hin zur faszinierenden Welt der mittelalterlichen Skulpturen des 12. und 13. Jahrhunderts eröffnet der Band dem Leser einen reich bebilderten Zugang. Er liefert aktuelles Wissen zu den Baudetails, die auf den Rundgängen entlang des Außenbaus sichtbar werden, und erschließt den Reichtum an Glasmalerei und Skulptur, die im Inneren der Kathedrale verborgen sind.

Zahlreiche Orientierungspläne, Zeichnungen, Farbabbildungen und im hochwertigen Duotonverfahren wiedergegebene Schwarzweißabbildungen von Claude Sauvageot ergänzen die einzelnen Rundgänge und machen die Lektüre des Bandes der Reihe zu einem unvergesslichen Erlebnis.


"Von der Architektur mit ihrer imposanten Westfassade über die nahezu vollständig erhaltenen Glasmalereien vorwiegend aus den Epochen der Romantik und der Gotik bis hin zur faszinierenden Welt der mittelalterlichen Skulpturen des 12. und 13. Jahrhunderts eröffnet das Buch dem Leser einen reich bebilderten Zugang. Für jede Bibliothek eine Bereicherung." Süddeutsche Bauwirtschaft "Aufklärung und Französische Revolution haben den Glauben an die Bilder der Kathedrale erschüttert. Die althergebrachte Liturgie verschwand und mit ihr das Wissen um die Bedeutung der Portalprogramme. Mit der Restauration der Katholischen Kirche im 19. Jh. sollte den entleerten Bildern wieder Leben eingehaucht werden. Die Kathedrale wurde zum Monument theologischer Einheit." Frankfurter Allgemeine Zeitung