76,00 EUR

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:133 s/w Illustrationen, 132 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (Leinen fadengeheftet)
Seitenzahl:288
Format:21 x 30 cm
Gewicht:1550 g
Lieferbarkeit:Vergriffen
Erscheinungstermin:20.07.1998
ISBN:978-3-7954-1169-5
Verlag:Schnell & Steiner

Florens Deuchler

Fritz Baumgartner

50 Jahre Malerei und Graphik

Professor Fritz Baumgartner kann ohne Übertreibung als einer der bedeutendsten Maler und Graphiker unserer Zeit gelten. Der in München lebende, international renommierte Künstler war in ganz Europa mit bisher annähernd hundert Einzelausstellungen präsent.


Der Autor, Professor Florens Deuchler, ist der kunsthistorischen Fachwelt durch zahlreiche Publikationen zur alten und modernen Kunst bekannt. Er lehrte in Bonn, New York, Genf und Rom. Mit dem Künstler durch eine vierzigjährige Freundschaft verbunden, präsentiert er Leben und Werk sowohl aus wissenschaftlich-kritischer Warte wie auch von großer persönlicher Sympathie getragen.

Baumgartners Ouevre ist thematisch vielfältig: weibliche Akte, Begebenheiten aus der antiken Mythologie, christliche Stoffe und Katastrophenbilder. Im Mittelpunkt steht dabei immer der Mensch in seinem privaten oder kollektiven Schicksal. Der Künstler hat so mit seismographischer Intuition ein Oeuvre geschaffen, in dem sich viele heutige Betrachter in ihren Nöten und Zweifeln zu erkennen vermögen.
Unbeirrt von Modeströmungen ist er dabei immer er selbst geblieben: stilistisch unabhängig, originell, überwiegend dem Figürlichen verpflichtet. Seine Gemälde leben ganz aus der Leuchtkraft der Farbe, seine Zeichnungen bestechen durch Klarheit und technische Disziplin, ziehen den Betrachter in einen wahren Linienstrudel hinein.

"Religiös bin ich, aber religiös ist auch das klassische griechische Drama": Figuren aus der antiken Mythologie haben für Baumgartner die gleiche Anziehungskraft und ähnliche Bedeutung wie christliche Märtyrer. Beide Themenbereiche nehmen einen bedeutenden Platz in seinem Werk ein. Höhepunkt seiner religiösen Malerei ist ein in sechsjähriger Arbeit handgeschriebenes und -gemaltes Evangeliar mit 231 Bildern.

Die mediterrane, sonnendurchtränkt-bunten Komponente seiner Kunst, die mythologischen wie sakralen Quellen seiner Bilder sind wohl die Gründe für den enormen Erfolg Baumgartners gerade in Italien, wo seine Bilder mittlerweile sogar in großem Umfang gefälscht werden - eine Ehre, derer sich nicht viele moderne Künstler rühmen dürfen.

Baumgartners technische Meisterschaft, die Klarheit seiner Kompositionen und Formen, seine leuchtenden Farben und sein zeichnerisches Können versetzen den Betrachter in einen wahren Rausch an Farben und Licht. Selten konnte ein Buch über moderne Kunst derart beeindruckende Seherlebnisse vermitteln.