30,00 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:127 farb. Illustrationen, 30 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:280
Format:17 x 24 cm
Lieferbarkeit:In Planung Q3/2021
ISBN:978-3-7954-3681-0
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Annette Haug, Manuel Flecker

Bildwanderungen - Bildtransporte

Die augusteische Bilderwelt jenseits der Alpen

Der Band thematisiert das Aufeinandertreffen einer ausdifferenzierten römischen Bildkultur und weitgehend bildlosen Gesellschaften in den unter Augustus neu eroberten Räumen jenseits der Alpen. Im Zentrum steht eine Vielfalt an importierten und vor Ort hergestellten Bildern, welche besonders mit jenen Menschen verbunden waren, die aus dem Mittelmeerraum in den Norden gekommen waren.

- Neue Forschungen zur Bedeutung römischer Bilder in den Nordwestprovinzen
- Begegnungen einer bilderreichen mit einer weitgehend bildlosen Gesellschaft


Der Band rückt einen ausgesprochen spannenden Kontext in den Fokus: das Aufeinandertreffen der in hohem Maße ausdifferenzierten Bildkultur der Römer mit der weitgehend bildlosen Kultur der einheimischen Bewohner nördlich der Alpen. An dieser Schnittstelle wird deutlich, wie wichtig Bilder für die Römer in ihren neu eroberten Gebieten waren: Bildobjekte wurden aus Italien und Südgallien importiert, aber auch vor Ort neu hergestellt. Hier setzen die Leitfragen an, mit denen sich Katalog und Ausstellung befassen: Wie intensiv wurden Bilder in den Nordwestprovinzen rezipiert? Wer hatte Interesse am Umgang mit Bildern? Wurden Bildobjekte ungefiltert übernommen oder fand ein Selektionsprozess statt? Und kam es bei den lokalen Neuschöpfungen zu Transformationen oder gar einer Abkehr von tradierten Bildkonzepten? Diese Leitfragen zielen darauf, die neue Rolle von Bildern in augusteischer Zeit besonders für den Kontext der römisch gewordenen Gebiete jenseits der Alpen neu zu beleuchten.


Annette Haug hat den Lehrstuhl für Klassische Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel inne. Ihr Forschungsinteresse gilt einerseits bildwissenschaftlichen Fragestellungen, andererseits urbanen Lebensstilen und Gestaltungsformen. Manuel Flecker ist Akademischer Rat am Bereich Klassische Archäologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Kustos der Antikensammlung der Universität.