35,00 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Reihe:Schriftenreihe des Arbeitskreises der Bodendenkmalpflege der Fritz Thyssen Stiftung
Bandzählung:4 /FTS-4
Auflage:1
Ausstattung:19 s/w Illustrationen, 144 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Broschur klebegebunden)
Seitenzahl:272
Format:21 x 28 cm
Lieferbarkeit:In Planung Q2/2021
ISBN:978-3-7954-3644-5
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Henner von Hesberg, Jürgen Kunow, Thomas Otten

Römerstädte am Rhein

Strategien archäologischer Erzählung

In diesem Band geht es um moderne Städte entlang des Rheins mit römischen Wurzeln. Im Zentrum steht dabei die Frage, ob diese Städte ihre Identität aus ihrer Geschichte herleiten und wenn ja, auf welche Epochen dabei der Schwerpunkt liegt und welcher Monumente und Bilder sie sich dafür bedienen. Diesen und weiteren Aspekten wird anhand ausgewählter Römerstädte von Basel über Konstanz, Straßburg, Köln und Trier bis Nijmegen nachgegangen.


Römerstädte am Rhein und die Strategien, mit denen sie ihre Vergangenheit anhand ihrer Monumente präsentieren und vermarkten – darum geht es im 4. Band der Reihe „Archäologisches Gedächtnis der Städte“. Gemeinsam ist diesen Orten die Gründung in römischer Zeit, doch verlief ihre weitere Entwicklung sehr unterschiedlich. Ausgehend von der Frage nach der jeweiligen Auswahl und Gestaltung von Bildern der Inszenierung wird analysiert, auf welcher Epoche der Schwerpunkt der Präsentation im Einzelnen liegt und inwieweit die Städte daraus zumindest einen Teil ihrer Identität herleiten.
Köln mit seiner Fülle an Denkmälern bildet den Auftakt,daran schließen sich ausgewählte Römerstädte von Basel bis Nijmegen an. Den Abschluss bildet ein kontrastierender Blick nach Italien.

- Eine Gegenüberstellung römischer Städte am Rhein und ihrer Strategien, ihre Vergangenheit anhand von Monumenten in der Öffentlichkeit zu präsentieren und vermarkten.
- Inwieweit leiten moderne Städte, deren Gründung in römischer Zeit liegt, aus ihrer Geschichte noch heute zumindest einen Teil ihrer Identität her?