39,95 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Reihe:Objekte und Eliten in Hildesheim 1130 bis 1250
Bandzählung:6 /OEH-6
Auflage:1
Ausstattung:3 Beileger
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:208
Format:17 x 24 cm
Gewicht:702 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:20.05.2021
ISBN:978-3-7954-3634-6
Verlag:Schnell & Steiner

Anne Südbeck

Hildesheims weltliche Eliten im Hochmittelalter

Die Entstehung städtischer Eliten im 13. Jahrhundert wird anhand des Beispiels der niedersächsischen Stadt Hildesheim, die im Hochmittelalter zu den kulturellen Zentren Europas gehörte, aufgezeigt. So entsteht ein bisher einmaliger Blick auf die Strukturen der Hildesheimer Führungsschicht dieser Zeit.


Die Monographie entstand im Rahmen des interdisziplinären und vom BMBF geförderten Verbundprojektes „Innovation und Tradition. Objekte und Eliten in Hildesheim 1130–1250“. Der Fokus liegt auf der Entwicklung und Zusammensetzung der selbstbewussten und emanzipierten Bürgerschaft in der heutigen UNESCO-Weltkulturerbestadt Hildesheim. Hierzu wird zunächst der für das Mittelalter anachronistische Elitenbegriff betrachtet und seine Verwendung innerhalb der Mediävistik kritisch hinterfragt. Im Anschluss daran steht die zum ersten Mal für die Zeit des 13. Jahrhunderts unternommene, prosopographische Untersuchung der städtischen Hildesheimer Elite. Dabei wird ein Netzwerk aus familialen, verwandtschaftlichen und geschäftlichen Beziehungen sowohl zwischen weltlichen wie auch geistlichen Personenkreisen innerhalb der Stadt deutlich.

- Intensive Auseinandersetzung mit dem Elitenbegriff für die Zeit des (Hoch-)Mittelalters.

- Ausführliche prosopographische Aufarbeitung der Hildesheimer Familien für die Zeit des 13. Jahrhunderts.


2008–2014 Studium der Geschichte und Kunstgeschichte, Universität Osnabrück; 2015–2018 Promotion im Rahmen des BMBF-Verbundprojektes „Innovation und Tradition. Objekte und Eliten in Hildesheim, 1130–1250“; seit 2014 wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl „Geschichte des Mittelalters“, Universität Osnabrück; seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl „Geschichte des Mittelalters“ der Universität Osnabrück.