a. Anfr.

NEU!

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:zahlreiche Abb.
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:176
Format:24 x 30 cm
Lieferbarkeit:In Planung Q4/2020
ISBN:978-3-7954-3581-3
Verlag:Schnell & Steiner

Andreas Dehmer

Aux Morts

Grabskulptur in Dresden 1880-1930

Es gibt nicht viele Städte im deutschsprachigen Raum, die mit einem ähnlich bedeutenden Schatz an öffentlich zugänglichen Skulpturen aufwarten können wie Dresden. Damit sind allerdings gar nicht nur jene klassischen Sehenswürdigkeiten gemeint, die von Besucherinnen und Besuchern der alten Stadt in Augenschein genommen werden, sondern die meist wohlbehütet von Friedhofsmauern einem ganz bestimmten Zweck dienten: dem Schmuck von Gräbern und dem Gedächtnis der Toten.


Über 80 Meisterwerke der Friedhofskunst von etwa 50 Bildhauerinnen und Bildhauern der Jahrzehnte um 1900 werden in dieser kunstwissenschaftlichen Publikation vorgestellt und kommentiert. Beinahe beiläufig entfaltet sich dabei eine kleine, individuelle Entwicklungsgeschichte der figürlichen Sepulkralskulptur zwischen Historismus, Jugendstil und Expressionismus.
Den Leserinnen und Lesern begegnen klangvolle Namen und überraschende Entdeckungen – von Johannes Schilling, Robert Diez, Gustav Eberlein und Adolf von Hildebrand bis hin zu Max Klinger, Julie Genthe, Hugo Lederer und Georg Wrba sowie viele andere mehr.
Mit einem Exkurs von Astrid Nielsen zum skulpturalen Totengedenken des Ersten Weltkriegs in Dresden.

- Qualitätvolle Friedhofskunst aus der Zeit um 1900 in Dresden
- Wenig bekannte Sepulkralskulptur aus Deutschland


Dr. Andreas Dehmer ist Kurator und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, u. a. spezialisiert auf die Zeit um 1900.