20,00 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:241 farb. Illustrationen, 82 s/w Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Klappenbroschur fadengeheftet)
Seitenzahl:296
Format:17 x 24 cm
Gewicht:967 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:13.11.2020
ISBN:978-3-7954-3555-4
Verlag:Schnell & Steiner

Claudia Hohberg, Rainer Hohberg

Die Hummelshainer Schlösser und die Jagdanlage Rieseneck

Geschichte und Gegenwart im Thüringer Residenzdorf Hummelshain

Das 1885 vollendete Neue Schloss Hummelshain gilt als letztes in Deutschland erbautes Residenzschloss. Die Autoren beschreiben es im Kontext der Jagd-, Dorf- und Regionalgeschichte. Erzählt wird auch der seit 20 Jahren laufende Immobilienkrimi um das Schloss und vom Kampf Thüringer Bürger um seine Rettung.


Das 1885 vollendete Neue Schloss Hummelshain gilt als letztes in Deutschland erbautes Residenzschloss, als herausragendes Zeugnis des Historismus und im Volksmund als „Neuschwanstein Thüringens“. Mit ihm begann die Karriere Ernst von Ihnes zum Stararchitekten der Wilhelminischen Ära. Das am Südrand des Parks stehende Alte Jagdschloss geht auf einen mittelalterlichen Jagdhof der wettinischen Kurfürsten zurück, zu dem die benachbarte historische Jagdanlage Rieseneck gehört, ein einzigartiges „Freilichtmuseum“ der barocken fürstlichen Jagdkultur. Claudia und Rainer Hohberg haben dazu seit Jahren geforscht und schildern die Geschichte der Schlösser im Kontext der Jagd-, Dorf- und Regionalgeschichte bis in die neueste Zeit. Erzählt wird auch der seit 20 Jahren laufende Immobilienkrimis um das Neue Schloss und über den - von bürgerlichem Engagement getragenen Kampf - um seine Rettung, an dem die Autoren maßgeblich beteiligt sind.


In einzigartiger Weise wird die kunsthistorische Beschreibung eines Schlossensembles eingebettet in die Thüringer Jagd-, Dorf- und Regionalgeschichte.

Zugleich wird der bereits 20 Jahre währende Immobilienkrimi um Schloss Hummelshain geschildert - exemplarisches Beispiel der misslungenen Privatisierung eines ostdeutschen Kulturdenkmals.


Dr. Claudia Hoberg, * 19.07.1952 in Suhl; 1971-1975 Studium der Geschichte und 1980 Promotion an der Universität Leipzig; bis 1994 wissenschaftliche Assistenz an der Universität Jena; Forschungsschwerpunkt Geschichte der Neuzeit; bis 2015 Leiterin Prüfungsamt. Rainer Hohberg, * 18.5.1952 in Eisenach; 1968–1972 Studium am Institut für Lehrerbildung Eisenach; 1976–1979 Studium am Leipziger Literaturinstitut; bis 1985 Redakteur einer stadtgeschichtlichen Schriftenreihe; freischaffender Buch- und Hörspielautor, Vorsitzender des Fördervereins Schloss Hummelshain.