50,00 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Reihe:Eikoniká. Kunstwissenschaftliche Beiträge, im Auftrag der Görres-Gesellschaft
Bandzählung:10 /EIKO-10
Auflage:1
Ausstattung:ca. 154 s/w Abb. , 2 s/w Tabellen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:272
Format:21 x 28 cm
Lieferbarkeit:In Planung Q3/2020
ISBN:978-3-7954-3527-1
Verlag:Schnell & Steiner

Florian Spahlinger

Studien zur Ikonologie und Funktion von Athletenstandbildern in Hellenismus und Römischer Kaiserzeit

"Die aus dem Gymnasion"

In der Dissertationsschrift werden vor allem Porträtstandbilder von siegreichen Athleten als auch die ursprünglichen Aufstellungskontexte dieser Standbilder vorgestellt, die vom 4. Jh. v. Chr bis in die Spätantike hinein an unterschiedlichen, doch stets stark frequentierten Plätzen von Städten und Heiligtümern zur Aufstellung kamen.


Die Arbeit versteht sich als konstruktive Weiterführung und Ergänzung der bisherigen Forschung, die, auf stilistische Fragen konzentriert, Atheletenstatuen in römischer Zeit als entpersonalisierte ‚Kunstwerk-Athletenstatue‘ betrachtete. Ziel der Arbeit ist ein differenziertes Verständnis der Aussageabsicht des griechischen Athletenstandbildes in seinen unterschiedlichen Repräsentationsformen (Sieger, Gymnasiast, [klassizistische] Kopie) und Funktionen an seinem Aufstellungsort im Kontext vorhandener Denkmäler und Gebäude in hellenistischer und römischer Zeit. Die Arbeit dient auch der Zusammenführung, Überprüfung und gegebenenfalls der Neubewertung von bisher verstreut publizierten Einzelbefunden von Athletenstandbildern dieser beiden Epochen. Archäologische, epigraphische und literarische Quellen werden zusammengeführt, um eine möglichst hohe Schnittmenge von aussagekräftigen Kontexten von Athletenstandbildern zu erhalten.


Florian Spahlinger (geb. Klauser), geb. 1986 in München; Studium Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und Alte Geschichte in München und Rom 2006-2012; Promotion in Würzburg 2017; derzeit Grundschullehrkraft in Anstellung; verheiratet und wohnhaft in Hamburg.


Herausgeber: Harald Wolter-von dem Knesebeck, Jutta Dresken-Weiland, Matthias Steinhart, Elisabeth Kieven, Paolo Liverani