50,00 EUR

NEU!

Sprache:deutsch
Auflage:1
Ausstattung:33 farb. Illustrationen
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:400
Format:21 x 28 cm
Lieferbarkeit:In Planung Q1/2021
ISBN:978-3-7954-3514-1
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Martin Brons, Thomas Schauerte, Manuel Teget-Welz

500 Jahre Sebaldusgrab

Studien zum Monument des Nürnberger Stadtpatrons

Am 19. Juli 1519, nur wenige Jahre vor Einführung der Reformation in Nürnberg, wurde das Sebaldusgrab von Peter Vischer d. Ä. und Söhnen nach elfjähriger Entstehungszeit zur sicheren Verwahrung des Schreins mit den Gebeinen des Hl. Sebaldus seiner Bestimmung übergeben. Das Grabmal des Stadtpatrons von Nürnberg ist ein Hauptwerk der Kunst zwischen Spätgotik und Renaissance und zugleich als Spitzenstück des Nürnberger Messinggusses seit dem 16. Jahrhundert berühmt.


Aus Anlass des 500-jährigen Jubiläums dieses Monuments wurde eine traditionelle Graböffnung (Visitation) im Rahmen eines ökumenischen Festakts vorgenommen. Ein Höhepunkt der Festwoche war das wissenschaftliche Symposium im Rahmen der alljährlichen Nürnberger Dürer-Vorträge. Die hier vorgelegten Beiträge untersuchen den Hl. Sebaldus und sein Grab aus interdisziplinärer Perspektive. Der Band umfasst auch einen umfangreichen Tafelteil und zwei Klappkarten.


Dr. Martin Brons ist geschäftsführender Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Stadtkirchen St. Sebald und St. Egidien in Nürnberg. Prof. Dr. Thomas Schauerte ist Direktor der Museen der Stadt Aschaffenburg. Er ist Dürer-Spezialist und forscht seit 25 Jahren zu Kunst und Kultur des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit. Dr. Manuel Teget-Welz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der FAU Erlangen-Nürnberg. Er forscht zur süddeutschen Kunst um 1500 und zum internationalen Kulturtransfer.