Geschäftsführer
Dr. Albrecht Weiland

Verlag

Schnell & Steiner

Der Verlag Schnell und Steiner gehört zu den alteingesessenen Kunstverlagen in Deutschland und zu den wenigen Verlagen, die von Anfang an und ohne Unterbrechung an der Frankfurter Buchmesse teilnehmen. Wir kooperieren mit einer Reihe von Verlagen in Europa, geben Europas größte Kunstführerreihe heraus, arbeiten mit Erfolg auf dem Sektor der Ausstellungskataloge und bieten inzwischen Kunstführer und Bücher in elektronischer Form an. Über das Spektrum der von uns herausgegebenen Publikationen können Sie sich auf diesen Seiten schnell und eingehend informieren.

Auch wenn wir wie jeder Verlag und jedes Unternehmen vom Verkauf unserer Produkte leben müssen, stehen für uns der kulturelle Auftrag und die Qualität unserer Produkte an erster Stelle. Wir interessieren uns für Kunst und Kultur und publizieren Texte, die sich damit sowohl auf einem hohen wissenschaftlichen, aber auch auf einem allgemeinen, für ein breiteres Publikum verständlichen Niveau auseinandersetzen. Wir achten sorgfältig und nachdrücklich darauf, diese Texte in einer optisch und graphisch ansprechenden Form zu präsentieren. Wir beraten und unterstützen unsere Autoren - unser Verlag besitzt ein Lektorat - und kümmern uns mit unserem Vertrieb und unseren Vertretern darum, dass die Bücher unserer Autoren ihre Leser finden. Wir bewerben die bei uns erscheinenden Bücher nicht nur in unserem halbjährlich erscheinenden gedruckten Katalog und im Internet, sondern auch in gezielten Aktionen per Mailing und per Post. Es ist uns wichtig, die bei uns veröffentlichten Publikationen jahrelang lieferbar zu halten. Ein gutes Buch behält seinen Wert und verdient Respekt, es wird bei uns nicht wie ein Kleidungsstück des Vorjahres verramscht. Viele Autoren halten uns deswegen die Treue.

Unser Selbstverständnis eines echten Engagements für Kunst und Kultur kommt auch darin zum Ausdruck, dass wir seit 2009 den mit 5000 Euro dotierten Schnell & Steiner Kulturpreis „Kunst und Ethos“ verleihen. Der Preis zeichnet ein Projekt eines Architekten, Künstlers oder Schriftstellers aus, das die Verbindung von Kunst und Ethos programmatisch zum Ausdruck bringt. Es kann sich dabei um ein Bauwerk, ein Ausstellungsprojekt, eine künstlerische Arbeit, eine Installation oder auch um ein literarisches Werk handeln. Die künstlerische Form ist dabei bewusst nicht festgelegt, um den Künstlern hier freie Hand zu lassen, ihre Arbeiten zu realisieren. Der Preis ist weltanschaulich offen und regional nicht gebunden.